Altensteiner Klopse

Altensteiner Klöpse»Was sind das für Klöße? Sie schauen gut aus.« Professor Caprese schaute mich neugierig an.
»Das sind Altensteiner Klopse mit Kapernsauce. Möchten Sie wissen, woher sie ihren Namen haben?«
Er nickte.
»Vor vielen Jahren gab es in dem kleinen Dorf Altenstein einen Bürgermeister, der auch Bauunternehmer war. Er hatte große Pläne mit dem Dorf. Er wollte eine moderne Halle in Kloßform bauen und ein Hotel. Für die Touristen. In Altenstein gibt es nämlich eine Burg. Die 290 Bürger von Altenstein wollten das nicht, aber der Bürgermeister hatte sich schon alle Bau-Genehmigungen geben lassen. Das Projekt war nicht mehr aufzuhalten.
Eines Morgens, kurz vor Baubeginn, stand der Bürgermeister auf, schaute aus dem Fenster und erschrak. Alle Häuser und Bürger waren weg. Er rannte im Schlafanzug hinaus auf die Straße. Nichts und niemand war mehr da. Nicht einmal eine Katze. Nur sein Haus stand noch da.
Er setzte sich hin und fing an zu heulen. Da klopfte ihm jemand auf die Schulter. Und er wurde wach. Er hatte alles nur geträumt.
Dieser Traum hatte ihn so beeindruckt, dass er alle Pläne verbrannte und ein Fest im Wirtshaus gab. Da gab es dann Altensteiner Klopse. So war das.« Ich nickte, um die Ernsthaftigkeit der Geschichte zu unterstreichen.
»Nicht schlecht, Signor Grün. Eine gute Geschichte.« Er grinste mich vieldeutig an und nahm sich noch zwei Klopse.
Ob Sie die Altensteiner Klopse auch mal probieren wollen?

PS: Liebe Altensteiner, liebe Leser! Die Geschichte ist natürlich für Professor Caprese erfunden worden. Ich habe Altenstein schon einmal besucht, und es ist ein wunderschönes Dorf mit einem sicherlich ebenso wunderbaren und netten Bürgermeister. Viele Grüße von Herrn Grün

Zutaten (für 2 gute Portionen)

Für die Klöße (6 Klöße)

3 trockene Brötchen (richtig schön trocken)
1 mittelgroße Zwiebel
30 g Butter
150 ml Milch
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frischer geriebener Muskat
2 Handvoll grob gehackte Blattpetersilie (10 g)
1 gehäufter Esslöffel mittelscharfer Senf
1 EI

Für die Sauce

30 g Butter
200 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
1 TL Kapernwasser
1 EL Abrieb einer Bio-Zitrone
1 EL Senf
10 g Butter für die Mehlbutter
10 g Mehl
40 g Kapern
Salz
frisch geriebener Muskat
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für den Reis

Ich habe 150 g Basmatireis verwendet. Das ergibt 2 ordentliche Portionen.
Den Reis Ihrer Wahl bitte nach Packungsanweisung kochen.

Altensteiner Klopse

Zubereitung

Vorab für die Sauce

Bitte verkneten Sie 10 g Mehl mit 10 g Butter und stellen Sie diese Mehlbutter in den Kühlschrank.

Klöße

Die Brötchen in Würfel schneiden (1.5 bis 2 cm dick) und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, in 30 g Butter glasig dünsten. Nun die MIlch dazugeben und kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken und über die Brötchenwürfel geben. Vermischen Sie das Ganze etwas mit einem Löffel. Vorsicht: Die Masse ist ganz schön heiß. Bitte etwas abkühlen lassen
Nun kommen noch die Blattpetersilie, der Senf und das Ei dazu. Alles gut mit der Hand vermengen, so dass ein fester Teig entsteht. Mit Salz, schwarzem Pfeffer und Muskat abschmecken. Wieder alles gut vermengen. Lassen Sie die Masse noch circa 15 Minuten ziehen. Dann formen Sie 6 wunderschöne runde Klopse:)

Soße

30 g Butter zerlassen. Wenn Sie anfängt leicht braun zu werden, mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Nun kommt die Sahne hinzu. Kurz aufkochen lassen und dabei umrühren. Dazu kommen nun auch das Kapernwasser, der Zitronenabrieb sowie der Senf. Noch einmal 3 Minuten köcheln lassen und dabei ab und zu umrühren. Geben Sie die Mehlbutter dazu. Wieder kurz aufkochen lassen. Dabei umrühren. 3 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss kommen die Kapern dazu. 2 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und zur Seite stellen. Bitte den Deckel obenauf setzen.

Zurück zu den Klopsen

Geben Sie ausreichend Kochwasser mit einer Prise Salz in einen großen Topf. Wenn das Wasser leicht kocht (bitte nicht sprudelnd, sonst schlagen die Klopse gegeneinander), die Klopse dazugeben und circa 15 Minuten ziehen lassen.

Finish

Nehmen Sie die Klopse aus dem Topf, und lassen Sie den Wasserdampf etwas abziehen. Kochen Sie die Soße noch einmal auf. Geben Sie den Reis auf die Teller. Obenauf für jeden 3 Altensteiner Klopse und darüber die Kapernsauce. Als Deko könnten Sie auch noch etwas Blattpetersilie verwenden.

Tipp: Die Altensteiner Klopse schmecken auch hervorragend aufgewärmt. Einfach 2 bis 3 Minuten in siedendes Wasser geben und los geht’s:))

Gutes Gelingen und viel Freude mit den Altensteiner Klopsen

Herr Grün


Kommentare

  1. Kat meint

    schöne Geschichte, auch wenn sie erfunden ist 🙂
    Sehen trotzdem gut aus und kann ich hier bestimmt allen statt “Königsberger” unterjubeln 🙂

  2. Karin meint

    Hola, Herr Gruen,
    jeztz muss ich mich doch mal bei Ihnen melden ……. ich verfolge Sie…. natuerlich nur rein gedanklich…….schon seit einigen Monaten und nur zeitweise (sobald dies mein WiFi Anschluss erlaubt). Ich bin in einem Wohnmobil unterwegs von Kanada aus bis Mexiiko und wenn es mir mal nach ‘Heimat’ ist, dann klicke ich ‘Herr Gruen’ an. Herrlich !
    Ich bin fast ein bisschen verliebt in Ihren Blog und finde Ihre Rezepte ausserordentlich kreativ !
    Vielen Dank dafuer und auch fuer die netten Plaudereien mit Ihren Freunden.
    L.G. aus Mazatlan – Karin

    • Herr Grün meint

      Liebe Karin! Über diesen Kommentar habe ich mich sehr gefreut. Ich finde ihn sehr rührend:) Ich kann mir vorstellen, wie Sie auf einem Wald-Parkplatz stehen und auf der Herr Grün Seite Rezepte nachschauen und die Geschichten lesen. Wo immer Sie jetzt auch sind: Ich wünsche Ihnen wunderschöne Weihnachten. Kommen Sie gut ins neue Jahr. Eine spannende Weiterreise. Viele Grüße von Herrn Grün

  3. Joe Hase meint

    Ganz köstliche Klopse sind das geworden und ein guter Grund, mal wieder Kapern geniessen zu können. Allerdings ist das Rezept recht (zeit)aufwendig. Aber das Ergebnis ist überwältigend! Und so gibt es morgen statt Kartoffelsalat und Veggiewürstchen nochmal die leckeren Altenberger Klopse 🙂
    Vielen Dank und schöne Feiertage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.