Aprikosen-Käse-Tarte mit Streuseln

AprikosentarteGestern Nachmittag stand ich am Fenster des Kochlabors. Das Sonnenlicht, die Temperatur – etwas Wehmut. Der Sommer verabschiedet sich. Ehe man sich versieht, ziehen erdige Geruchsfäden um die Häuser. So kündigt sich der Herbst an.
Ich war so in Gedanken versunken, dass ich zuerst die Rufe von Professor Caprese nicht hörte. Er stand gegenüber auf dem Dach. Mit einem Hammer in der Hand winkte er mir zu. »Signore Grün! Was kochen Sie heute Abend? Haben Sie Lust auf Champignon-Rotwein-Pasteten?« Ich nickte und winkte zurück. »Ja, gerne! Kommen Sie um acht.«
Ich schloss das Fenster. Im Kochlabor roch es nach der Aprikosen-Käse-Tarte, die ich gebacken hatte. Ich kochte mir einen Espresso, aß von der Tarte und dachte über herbstliche Gerichte nach.



Zutaten (Tarteform 24 cm – für größere Formen entsprechend umrechnen)

Zutaten für den Teig und die Streusel

200 g Mehl

80 g Zucker

1 EL Vanillezucker (wie Sie ihn selbst herstellen können, erfahren Sie hier)

100 g Butter

1 EL Sahne

50 g ungeschälte, gemahlene Mandeln

1 Prise Salz

 

Zutaten für den Belag

200 g Quark

3 bis 4 reife Aprikosen

1 EL Vanillezucker (wie Sie ihn selbst herstellen können, erfahren Sie hier)

3 EL Ahornsirup

50 ml Sahne

2 Eier

½ Vanilleschote

 

Zubereitung Teig

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und gut miteinander vermengen, sodass ein glänzender Kloß entsteht. Wickeln Sie den Kloß in Folie ein und legen Sie ihn für 1 Stunde in den Kühlschrank.

 

Zubereitung Belag

Quark, Sahne, Eier, Vanillezucker, Ahornsirup und das Mark einer ½ Vanilleschote in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen. Am besten mit einem Schneebesen. Die verwendete Vanilleschote können Sie übrigens zur Herstellung von Vanillezucker nutzen. Wie das geht, erfahren Sie hier.

 

Backvorgang

Die Form etwas mit Butter einstreichen. Eventuell noch etwas Paniermehl. 2/3 des Teig in die Form drücken. Nun auch ein paar Löcher mit der Gabel in den Boden stechen. (Ich finde Blindbacken immer so aufwendig. Aber Sie können es natürlich tun.)

Den Herd auf 170 Grad heizen (jeder Herd ist anders – bei mir ist es diese Gradzahl – gehen Sie nach Erfahrung vor). Die Tarte auf einen Rost stellen. Mittlere Schiene. Dann circa 10 Minuten backen. Die Tarte sollte schön hellbraun und keksig ausschauen.

3 bis 4 halbierte Aprikosen auf den Boden legen und die Käsemasse darüber gießen. Noch einmal circa 12 bis 15 Minuten backen. Die Käsemasse sollte nun eine leichte Haut gebildet haben. Verteilen Sie den restlichen Teig als Streusel über die Käsemasse. Und noch einmal circa 20 bis 25 Minuten backen. Die Streusel sollten eine mittelbraune Farbe haben (siehe Abbildung).

Aprikosentarte

Lassen Sie die Tarte ruhig 1 Stunde abkühlen. Dann lässt sie sich leichter aus der Form lösen.

Sie schmeckt übrigens am besten, wenn sie noch ungefähr 2 Stunden stehen kann. Die Aromen haben sich dann miteinander verheiratet:).

 

Gutes Gelingen und viele Grüße

Ihr Herr Grün

Kommentare

  1. Bonjour Alsace meint

    Lieber Herr Grün, auch wenn ich eher der “lieber-kochen-als-backen-Fraktion” zuzuordnen bin, könnte ich mit dieser Création sicherlich Monsieur glücklich machen. Das Rezept wird gespeichert und ich eile zur Tat, so lange es noch Aprikosen gibt.

    • Herr Grün meint

      Hallo! Oh – Post von einer Französin – die sich auf Tartes versteht. Das betrachte ich als Kompliment:) Gutes Gelingen und viele Grüße von Herrn Grün

  2. dashanti meint

    Lieber Herr Grün, ich habe die Tarte gestern zum ersten Mal gebacken und sie ist einfach so unglaublich lecker und auch so einfach zu backen! Statt dem Ahornsirup (hatte ich keins im Haus) habe ich Honig genommen, aber das ging anscheinend auch. Vielen Dank für das tolle Rezept! Vielleicht versuche ich das nächste Mal an eine vegane Variante… Das geht sicherlich auch gut 🙂
    Das Buch steht auch schon im Regal, hier haben wir die “Carbonara” schon gekocht, die übrigens auch absolut deliziös waren!!! Weiter so 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.