Ein einfacher und wunderbarer Gewürzkuchen

Ein einfacher und wunderbarer GewürzkuchenIm Kochlabor duftet es nach Kardamom, Zimt und Nelken – im Ofen steht ein Gewürzkuchen.
Dazu etwas Schlagsahne – ein Espresso, ein Kaffee oder einen Tee:)
Wo immer Sie jetzt auch sind – ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit.

Zutaten (für eine 16 cm Napfkuchenform)

150 g Mehl
2 TL Backpulver-Reinweinstein (ich verwende das von Alnatura)
2 MS Natron
120 g Rohrohrzucker
80 g gemahlene Haselnüsse
1 TL Zimt
2 gemahlene Nelken
4 grüne Kardamomkapseln (davon die gemahlenen Samen)
2 EL Kakao
2 Eier
100 ml frischgepresster Orangensaft
100 ml Olivenöl

Etwas Puderzucker für die Dekoration.

Tipp: In einer erweiterten Variante habe ich zusätzlich zu den Gewürzen im Rezept (Zimt, Kardamom, Nelke) noch ein Stückchen gemahlenen Sternanis, eine Prise Muskatnuss und 50 g in kleine Stücke geschnittene Zartbitter-Schokolade dazugegeben.

Zubereitung

Den Ofen bitte auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung. Jeder Herd ist anders.
Mehl, Backpulver, Natron, Rohrohrzucker, gemahlene Nüsse, Zimt, gemahlene Nelken, gemahlene Kardamomsamen und den Kakao in eine Schüssel geben und gut vermischen. Dazu kommen noch die Eier, der Orangensaft sowie das Olivenöl. Bitte alles gut vermischen.

Tipp: Ich habe die Zutaten mit einem Löffel umgerührt. Ein Rührgerät benötigen Sie hier nicht.
Geben Sie den Teig in die Form, stellen Sie diese auf einen Gitterrost. Auf mittlerer Schiene ca. 35 bis 40 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen des Kuchens etwas mit Puderzucker bestäuben. Vielleicht sogar auch mit etwas Kakao – na ja – ganz, wie Sie möchten:)

Viele Grüße und gutes Gelingen
Herr Grün

Kommentare

  1. Susanne meint

    Mmmmmh – Das Rezept erinnerte mich sofort an einen Gewürz-Kuchen, den ich als Kind sehr gemocht hab. Und: es schmeckt ganz genauso. Ich habe allerdings mindestens zwei bis dreimal so viele Gewürze genommen , außerdem noch eine kräftige Prise Muskat Und damit es ein kleines bisschen gesünder wird, habe ich von Öl und Zucker jeweils nur zwei Drittel der angegebenen Menge genommen. Ach so, und als Mehl habe ich Dinkel- Vollkornmehl genommen. Funktioniert auch.
    Danke jedenfalls für die Inspiration!

    • Herr Grün meint

      Lieber Gregor! Ihr Einwand ist berechtigt, und ich kann Ihr Bedürfnis verstehen. Ich hatte sogar mal eine Druckfunktion. Der Nachteil: Herr Grün Gerichte werden immer einmal verbessert. Dann haben Sie die ‘alte’ Variante – und das finde ich nicht so gut. Viele Grüße von Herrn Grün

  2. Gaby meint

    Lieber Herr Grün,
    der Gewürzkuchen ist himmlisch, dabei so schnell gezaubert – auch Familie und Freunde waren begeistert! Dankeschön 😀
    Auf ein wundervolles 2016 <3
    Liebe Grüße
    Gaby

    • Herr Grün meint

      Liebe Ella! Gar keine mehr. Diese Zutat habe ich nun weggelassen. Stattdessen kommen 50 g Zartbitter-Blogschokolade in Stückchen hinzu. Viele Grüße von Herrn Grün

  3. Susanne Wittig meint

    Lieber Herr Grün, ich bin keine große Kuchenesserin und Bäckerin, aber Ihr Gewürzkuchen hat mich sofort angesprochen. Ich wusste es: Er ist köstlich und auch für wenig Backbegabte ein Erfolgserlebnis. In Ermangelung von Puderzucker habe ich ihn mit Zimt + Kakao bestäubt, ansonsten alles nach Ihrem Rezept mit 2/3 der Zuckermenge. Fantastico! Danke für Ihre schönen Rezepte zum Freuen.

    • Herr Grün meint

      Liebe Liane! Mh – das habe ich noch nie probiert. Ich denke, die ‘Struktur’ verändert sich doch schon. Vielleicht probierst du es einfach mal aus und berichtest mir:) Viele Grüße von Herrn Grün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.