Espresso-Aprikosen-Crème selber machen

Espresso-Aprikosen-Crème selber machenDie Herr Grün vegane Nuss-Nougat-Crème hat mittlerweile so viele Fans gefunden, dass ich im Kochlabor unbedingt eine neue Crème entwickeln wollte. Ich möchte Ihnen heute die Espresso-Aprikosen-Crème vorstellen. Mit gerösteten Haselnüssen, dem Geschmack von Espresso und einer dezenten Aprikosennote. Na – haben Sie Lust?



Zutaten

70 g Haselnüsse

100 g Zartbitter-Blockschokolade

100 ml Sahne

1 EL natives Bio-Sonnenblumenöl

1 gehäufter EL Aprikosenkonfitüre

1 EL Instant-Espresso-Pulver

1 EL Zucker


Zubereitung

Hacken Sie die Haselnüsse grob mit einem großen Messer auf einem Schneidebrett und geben Sie sie in eine beschichtete Pfanne. Bitte ohne Fett und im oberen Hitzebereich anrösten. Wenn Sie den Röstduft riechen, 1 EL Zucker darüberstreuen und verühren. Diese Masse unter Rühren kurz weiter rösten. Wenn es schön nach gerösteten Haselnüssen riecht, dann haben Sie alles richtig gemacht. Stellen Sie die Pfanne zur Seite. Wenn die Nussmasse sich etwas abgekühlt hat und nur noch warm ist, geben Sie sie in einen Mixer (oder in einen Gefäß für den Pürierstab) und zermahlen Sie alles maximal.

Geben Sie die gehackte Schokolade, die Sahne, das Öl und das Espressopulver in einen Topf und erhitzen Sie alles auf mittlerer Stufe, bis eine homogene Masse entsteht. Schön immer umrühren. Kurz noch einmal aufkochen und dabei rühren und rühren. Diese Masse geben Sie nun bitte zu den zermahlenen Haselnüssen in den Mixer. Gut mixen mit dem Mxer. HaHa. Und noch einen gehäuften EL Aprikosenkonfitüre dazugeben. Wieder mixen. probieren Sie mal? Wie schmeckt es? Na?

Wenn Ihnen noch nicht cremig genug ist, noch etwas Sahne oder Öl hinzugeben. Wenn die Creme erkaltet, wird sie natürlich noch etwas steifer. Auch hier bestimmen Sie die Cremigkeit durch Zugabe von Sahne oder Öl.

Bitte nicht im Kühlschrank aufbewahren. Da verliert sie nämlich ihre Cremigkeit. Außerhalb des Kühlschranks hielt sie sich im Kochlabor drei Wochen. Und am besten schmeckt sie natürlich auf dem französischen Baguette von Herrn Grün.

Hier geht es übrigens zur veganen Nuss-Nougat-Crème, die natürlich auch Nichtveganer, Skateboardfahrer oder Marathonläufer essen dürfen:)

Oh – ich bin so gespannt, wie Ihnen die Espresso-Aprikosen-Crème schmeckt.

Viele Grüße

Ihr Herr Grün

Kommentare

  1. Elke meint

    Lieber Herr Grün,

    diese Espresso-Aprikosen-Crème klingt super-lecker. Nur: ich hab’s nicht so mit Instant-Espresso. Und extra dafür einen kaufen? Nö, oder? Aber ob ein EL flüssiger Espresso den EL Instant-Espresso ersetzt? Auch nö, oder? Was nun?

    Ratlose Grüße
    von hungriger Elke

    • Herr Grün meint

      Liebe Elke! Stell doch eine kleine Menge von meinen Espresso-Sirup her und verwende ihn:) Viele Grüße von Herrn Grün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.