Gebratene Kartoffelkloßscheiben in Thymiansahne mit Petersilienwurzel-Möhren-Gemüse

Gebratene KloßscheibenTagelang kam Professor Caprese nicht zum Essen. Ich wusste nicht, was los war. Von Luigi erfuhr ich, dass er vor einigen Tage mitten in der Nacht 30 Kartoffelklöße gekocht hatte. Warum auch immer. Nun gab es jeden Tag Klöße.
Ich konnte mir vorstellen, dass er bei der Zubereitung nicht besonders variationsreich war. Caprese ist ein gutes Esser – aber als Koch – ohoh. Ich schrieb ihm also das nachfolgende Rezept auf und übermittelte es ihm über die kleine Seilbahn zwischen unseren Häusern.
Nur wenige Stunden später kam eine Nachricht zurück mit einem kleinen Panettone: »Danke, Signore Grün. Sie haben mich gerettet. Komme um vier zum Kaffee. Bis später.«
Wollen Sie wissen, was ich ihm aufgeschrieben hatte?

Zutaten (circa 2 Portionen)

2 Kartoffelklöße (bitte nehmen Sie die Hälfte der Zutaten dieses Kloß-Rezeptes für circa 2 bis 3 Klöße)
150 g Möhren
150 g Petersilienwurzel
150 ml Sahne
circa 500 ml Gemüsebrühe
1 TL Rohrohrzucker
30 g Butter zum Braten der Kloßscheiben
30 g Butter für die Thymiansauce
1 EL getrocknetes Thymian
1 mittelgroße Zwiebel
Salz, frischer schwarzer Pfeffer



Zubereitung

Geschälte Möhre und Petersilienwurzel in grobe Stücke schneiden und in 30 g Butter 2 bis 3 Minuten glasig dünsten. Dann mit circa 500 ml Gemüsebrühe übergießen (das Gemüse soll bedeckt sein) und noch 1 TL Rohrohrzucker dazugeben. Kurz aufkochen lassen. Dann circa 20 Minuten bei geringer Hitze weich aber bissfest kochen.

Kurz bevor die Möhren fertig gekocht sind, die Klöße in dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel in kleine Stücke würfeln und in 30 g Butter glasig dünsten. Die Kloßscheiben dazugeben und kurz von beiden Seiten leicht anbraten. Mit Sahne ablöschen und den Thymian dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz aufkochen lassen und zur Seite stellen.

Dann natürlich alles auf einen Teller geben und die Soßen verteilen. Vielleicht etwas Deko auf das Gemüse? Ich habe ein paar Blätter Blattpetersilie genommen und noch etwas von der Brühe über das Gemüse gegeben.


Ja – das war’s schon. Ein sehr einfaches Gericht, das Caprese und mir sehr gut geschmeckt hat.


Gutes Gelingen und viele Grüße

Herr Grün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.