Kartoffel-Möhren-Puffer mit Babyspinat-Salat und einer delikaten Zitronette

vegane Kartoffel-MöhrenpufferUm 13.00 Uhr besuchte mich Professor Caprese im Kochlabor. Er hatte einen Ritterhelm aus Pappe auf.
»Warum haben Sie diesen albernen Helm auf?«
»Sie sagten, diese Woche ist Eisenwoche. Da dachte ich…« Er wirkte enttäuscht und setzte den Helm ab.
»Ich meinte natürlich Eisen als Spurenelement. Eisen im Essen. Heute gibt es Blattspinat und Kartoffel-Möhrenpuffer. Das ist gut gegen Wintermüdigkeit.
Ich hatte mir alles zum Thema Eisen durchgelesen und war ein wenig stolz.
Der Professor setzte den Helm ab. Ich muss sagen, der sah schon sehr imposant aus. Wenn auch nur aus Pappe. Sogar mit silberner Farbe hatte er ihn angemalt. Das hätte ich ihm gar nicht zugetraut.
Das Essen schien ihm gut zu schmecken. Immer wieder legte er nach. Betonte, dass er im Winter auch oft müde sei. Na – Sie kennen ihn ja.
Haben Sie auch Lust auf Eisen? Spinat enthält sehr viel davon, und es reagiert besonders gut mit dem Vitamin C der Zitronette.

Zutaten (für 2 Portionen)

Für den Babyspinat-Salat

ca. 100 g Blätter Babyspinat
1 mittelgroße rote Zwiebel
8 halbe Walnüsse
6 EL frisch gepressten Orangensaft
2 EL frisch gepressten Zitronensaft
4 EL Olivenöl
2 TL Zucker
Salz
frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
1 Bund Schnittlauch

Babyspinat-Salat

Für die Kartoffel-Möhren-Puffer

500 g festkochende Kartoffeln
100 g Möhren
2 geh. TL Backpulver-Reinweinstein (ich nehme das von Alnatura)
2 geh. EL Kartoffelmehl
Salz
frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer

vegane Kartoffel-Möhren-Puffer

Zubereitung

Babyspinat-Salat

Die Spinatblätter waschen.

Die rote Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.

Die Walnüsse in grobe Stücke zerteilen.

Ca. 20 Schnittlauchstängelchen in Ringe schneiden.

Die Zwiebelwürfel, den Schnittlauch, die Walnussstücke und die anderen Zutaten (bis auf das Salz und den Pfeffer) in einer Salatschüssel gut miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen.

Kartoffel-Möhren-Puffer

Die Kartoffeln und die Möhren schälen und grob mit einer Reibe zerreiben.
Nun in ein Tuch geben und die Flüssigkeit etwas herauspressen. Den Inhalt dann wieder in eine Schüssel geben. Nun mit dem Backpulver-Reinweinstein und dem Kartoffelmehl gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu 6 gleichgroßen Küchlein formen. Sie denken vielleicht: die fallen auseinander:) Tun sie aber nicht. Beim Braten halten sie zusammen.
Geben Sie ausreichend Olivenöl (der Boden sollte bedeckt sein) in eine gut erhitzte Pfanne. Ich gebe immer ein Mini-Probe-Küchlein hinein. Wenn es Blasen wirft, können Sie die anderen Küchlein in die Pfanne geben.
Nun von beiden Seiten schön kross braten.

Finish

Während die Küchlein braten, den Babyspinat in die Zitronette geben und gut vermischen.

Die fertigen Kartoffel-Möhren-Puffer auf die Teller verteilen und den Salat daneben. Voilà. Guten Appetit:)

Gutes Gelingen und viele Grüße

Herr Grün


Kommentare

  1. Julia Ha meint

    Die kleinen Geschichten um Herrn Caprese sind absolut niedlich und herzerweichend. Der Ritterhelm war sicherlich mit viel Mühe gebastelt! 🙂 Herrlich

  2. Judith meint

    Hallo Herr Gruen

    ich haette, bei der Vorbereitung, niiiiiie gedacht das die Puffer zusammen halten! Aber, hallo???!!!!, wirklich klasse, kein Einziger ist auseinder gefallen. Und der Spinat war auch sehr lecker. Wieder mal ein tolles 1a Rezept!! und mit der neuen Eisen-energie gehts jetzt ans Schnee schieben. Danke

  3. Karin Hofstadt meint

    Hallo Herr Grün,
    Ihre Geschichten aus dem Kochlabor und vom Pofessor Caprese sind sehr amüsant und die Rezepte sind gut beschrieben. Ich habe bereits einiges davon nachgekocht und es schmeckte vorzüglich. Vielen Dank für die Web-Site.
    K.H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.