Unüberfischbar: Kartoffelfisch mit Rote-Bete-Gurken-Apfel-Salat

KartoffelfischEinmal im Monat kochen Frau Plötzenhoff, Professor Caprese und Herr Josele für mich. Ein Überraschungsgericht. Ich muss nichts tun. Nur außerhalb des Kochlabors warten oder am Tisch sitzen mit einer Augenbinde. Letzteres bevorzuge ich, weil ich dann beim Kochen zuhören und die Duftnoten intensiv wahrnehmen kann.
Gestern roch es nach frittierten Kartoffeln, sauren Gurken, Apfel, Zitrone und Muskat. Eine schöne Duftkomposition. Sehr erfrischend.
Schließlich nahmen sie mir die Augenbinde ab. Sie hatten den seltenen, aber nicht vom Aussterben bedrohten Kartoffelfisch mit dänischem Rote-Bete-Salat mit sauren Gurken und Äpfeln zubereitet. Herrlich. Das war eine wirkliche Überraschung.
Haben Sie Lust, das Gericht nachzukochen? Dann bitte hier entlang.




Zutaten für zwei Portionen

Zutaten Kartoffelfisch

Anmerkung: Das ist die Kartoffelfisch-Grundvariante. Er wird sicherlich noch delikater, wenn Sie ihm Kerbel, Liebstöckel, Blattpetersilie, Schnittlauch oder auch bspw. Estragon hinzufügen. Es gibt so viele Möglichkeiten. Experimentieren Sie ruhig etwas. Das mag diese Fischsorte:)

400 g  festkochende Kartoffeln (bei mir waren das 4 große Kartoffeln)
15 g weiche Butter
2 Eier (eins für den Fisch – eins für die Panade)
90 g Mehl
etwas Mehl fürs Panieren
Paniermehl
Butterschmalz
Salz, Pfeffer, Muskat


Zutaten dänischer Rote-Bete-Salat

100 g schlesische Gurkenhappen
100 g Rote-Bete-Salat (Kugeln)
1 mittelgroßer Apfel (Elstar oder ähnlich)
2 EL saure Sahne
2 EL Sahne
2 EL Rote-Bete-Saft
Salz, Pfeffer


Zubereitung dänischer Rote-Bete-Salat

Die Gurken, die Rote-Bete und den geschälten Apfel in Würfel schneiden. Die Restlichen Zutaten dazugeben und alles gut vermischen. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer ganz nach Ihrem Geschmack würzen.


Zubereitung Kartoffelfisch

Die Kartoffeln mit der Schale kochen und etwas liegenlassen. Wenn sie gerade noch warm sind schälen und zerstampfen. Ein Ei, die weiche Butter und das Mehl hinzugeben und alles gut vermischen. Mit Salz, frisch geriebenem Muskat und Pfeffer abschmecken.

Verteilen Sie das Mehl, das geschlagene Ei und die Semmelbrösel auf je einen Teller und stellen Sie sie neben den Herd. 2 gehäufte EL Butterschmalz in die Pfanne geben und zerlassen. Teilen Sie den Kartoffelteig auf – in 2 oder 4 Stücke – ganz nach Belieben.  Wenn der Teig etwas weich ist, ist das nicht schlimm. Durch das Backen werden die Kartoffelfische schön fest. Tipp: Bemehlen Sie Ihre Hände kurz, dann lässt sich der Teig leichter formen. Wenden Sie die Stücke nun in Ei und anschließend in den Semmelbröseln. Geben Sie die Kartoffelfische in die gute erhitzte Pfanne und backen Sie sie gleichmäßig goldbraun auf beiden Seiten.


Finish

Die Kartoffelfische auf die Teller verteilen, mit Zitronenscheibe und/oder frischem Dill dekorieren und eine Portion Rote-Bete-Salat daneben geben.

Ein bodenständiges Gericht mit einer leicht filigranen Note. Ich glaube, dass Kinder es auch mögen.
Vielen Dank an Frau Plötzenhoff, Prof. Caprese und Herrn Josele für diesen wunderschöne und appetitliche Gericht.


Gutes Gelingen und viele Grüße

Ihr Herr Grün

Kommentare

  1. karin meint

    Herrlich! Da wünscht man sich gleich, Teil der illustren Runde zu sein und ebenfalls ein Gedeck zu ergattern 🙂 Tolle Idee, die ich sicher ausprobieren werde!

    • Herr Grün meint

      Liebe Kati! Nicht vegane Zutaten sind 15 g Butter und 2 Eier. Die Butter kannst du durch vegane Margarine ersetzen. Die zwei Eier durch Wasser mit Sojamehl oder Wasser und Kichererbsenmehl. Das Wasser gleicht die Flüssigkeit aus und das Sojamehl, bzw. Kichererbsenmehl die Bindekraft der Eier. Die Mengen musst du selber herausfinden. Du merkst es an der Konsistenz. Experimentiere doch mal mit kleinen Mengen. Ich hoffe, ich konnte dir helfen – viele Grüße von Herrn Grün

  2. Frl. Clauke meint

    Lieber Herr Grün,
    gern und oft lese ich Ihren Blog! Ich liebe es ja so schon Koch- und Backbücher zu lesen und zu sammeln, und dann bei Ihnen immer noch mit so netten Geschichten eingeleitet…
    Und beim lesen dieses Rezeptes musste ich sehr lächeln, erinnert es mich doch an ein Gericht meiner Kindheit, welches ich selber noch nie zubereitet habe, aber einmal für meine Kinde rkochen könnte. Bei uns hieß das jedoch nicht Kartoffelfisch, sondern Knuffkügelchen und es hatte auch eher die Form einer Frikadelle.
    Danke für die Erinnerung daran.
    Beste Grüße
    Frl. Clauke

  3. Angela Christ meint

    Lieber Herr Grün,

    wie immer ein tolles Rezept. Den Fisch vermisse ich nicht!
    Ich habe noch einen Schuss Apfelessig dazugegeben und eine Prise Zucker. Vielleicht kommendas nächste Mal noch ein paar Kapern hinein.

    Viele Grüße
    Angela

    • Herr Grün meint

      Liebe Angela! Das freut mich:) Die Idee mit den Kapern ist super. Viele Grüße aus dem Kochlabor – von Herrn Grün

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.