Linguine mit Ahornsirup-Sahne und Lavendelblüten

Linguine mit LavendelDer Professor saß mit weit geöffneten Augen vor den Linguine und starrte sie an. »Ich esse keine Blumen.« Er schob den Teller wie ein trotziges Kind von sich weg.
»Aber das sind keine Blumen. Es ist Lavendel. Er hat ein tolles Aroma und schmeckt nach Sonne. Erde. Sommer. Außerdem sind in der Soße noch Käse, Sahne, Thymian, Zitrone, Ahornsirup und frischer Pfeffer.« Ich schob ihm den Teller langsam wieder hin.
»Thymian sagen Sie? Na gut.« Er nahm eine Gabel und probierte vorsichtig. Leises Brummen. Ein gutes Zeichen.
»Also, gar nicht mal so schlecht. Aber in Neapel würde das niemand essen. Also niemand, den ich kenne. Mit Blumen, Signore Grün.« Er schüttelte den Kopf. »Aber nicht schlecht.« Er grinste mich an.
Was meinen Sie? Sind Sie neugierig geworden?

Zutaten für 2 Personen

circa 200 bis 240 g Linguine
250 g Sahne
40 g Butter
40 g alter Gouda aus mikrobiellem Lab (Keine Sorge, das ist kein Chemiekäse. Er wird halt nur ohne Kälberlab gemacht und ist deshalb vegetarisch. Man bekommt ihn in BIO-Geschäften)
1 EL Ahornsirup
1 EL gerieben Schale einer BIO-Zitrone
2 EL frischer Thymian
Lavendelblüten
etwas Salz und schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung

Die Butter bei hoher Hitze in einer Pfanne erhitzen, bis sie etwas bräunlich ist. Dann eine Prise Salz dazugeben. Die Sahne dazugießen. Umrühren. Kurz aufkochen. Ahornsirup, geriebenen Gouda, Zitronenschale und Thymian hinzugeben. Sie können auch andere Kräuter wie Salbei oder Oregano verwenden. Nach Gusto eventuell mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken. Das Ganze circa zwei Minuten aufkochen lassen, dann zur Seite stellen und abdecken.
Die Linguine kochen und auf die Teller geben. Nun noch die Sauce über die Nudeln und mit ein paar Lavendelblüten, vielleicht auch ein bißchen geriebene Käse und Zitronenschale. Das war es auch schon.

Viele Grüße und gutes Gelingen

Herr Grün

Kommentare

  1. Karin meint

    Sehr geehrter Herr Grün,

    ich liebe Ihre Rezepte! Dieses hier mit dem Lavendel wird am Wochenende nachgekocht .
    Mindestens ebenso liebe ich Ihre “Schreibe” -und ich bewundere Sie für Ihre Geduld, die Sie mit Signore Caprese haben. Scheint ein wenig kapriziös zu sein, der Professor….

    Kann ich mich bei Ihnen vielleicht als Laborant bewerben? 😉

    Alle Gute und weiterhin bitte geniale Kompositionen wünscht Ihnen (und sich)
    Karin

    • Herr Grün meint

      Liebe Karin!

      Ich freue mich sehr, dass Ihnen die Rezept und die Geschichten aus dem Kochlabor gefallen:)
      Eigentlich ist der Professor ganz nett und ein angenehmer Kochlaborbesucher. Manchmal ist er halt etwas brummelig. Aber eher selten:)
      Ihre Bewerbung als Laborant ehrt mich sehr:) … aber der Professor wäre sicherlich nicht so angetan.

      Viele Grüße
      Herr Grün

    • Herr Grün meint

      Liebe Julia! Ich hatte einen Lavendeltopf. Sie können Lavendel aber in jedem Kräutergeschäft kaufen. Viele Grüße von Herrn Grün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.