Mairüben in Pastetenförmchen mit Malzbiersauce

Mairübchen in Blätterteig mit Malzbiersauce»Wie nennen Sie dieses Gericht?» Herr Josele zappelte auf seinem Stuhl herum. Er liebte Pasteten. Mairübchen hatte er noch nie gegessen.
»Das Gericht bekommt keinen Namen. Mairübchen klingt doch sehr schön.«
»Also keinen Namen.« Er grummelte etwas.
Ich servierte ihm zwei Pasteten mit geviertelten karamellisierten Rübchen – übergossen mit Malzbiersoße, die ich mit ein paar Streifen Liebstöckel angereichert hatte.
»Herr Grün, was ist das für ein Vogel? Ich beobachte ihn schon eine Weile.« Er zeigte mit dem Messer Richtung Fenster. Ich konnte nichts erkennen und ging näher ran. Ich wusste genau, was Herr Josele hinter meinem Rücken tat. Es war ein Spiel. So ein Kindskopf.


Zutaten für 2 Personen

Zutaten Pastetenförmchen

4 runde oder eckige Pastetenförmchen (wie diese einfach mit selbst gemachten Blätterteig hergestellt werden, erfahren Sie hier – Sie können natürlich auch Blätterteig kaufen. Ich mache aber lieber meinen eigenen:)

Zutaten Sauce

30 g Butter
1 Zwiebel
1 EL Mehl
250 ml Gemüsebrühe
250 ml Malzbier
1 EL Honig
1 gute Handvoll Liebstöckel
Salz, frischer schwarzer Pfeffer

Zutaten Mairübchen

circa 4 Mairübchen (je nach Größe)
20 g Butter
1 EL Rohrohrzucker


Zubereitung

Zubereitung Pastetenförmchen

Ich gehe davon aus, dass Sie die Pastetenförmchen schon gebacken haben, wie hier beschrieben. Anmerkung: In meiner Abbildung sind die Förmchen quadratisch, in der Blätterteigeschreibung aber rund. Das können Sie halten, wie es Ihnen gefällt – mit Form ausstechen oder mit Messer ausschneiden. Seien Sie mutig:)

Zubereitung Sauce

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in der Butter andünsten. Die Zwiebeln dürfen ruhig leicht braun sein. Mehl über die Zwiebeln geben und etwas umrühren. Nun das Ganze mit Gemüsebrühe und Malzbier ablöschen und den Honig dazugeben. Diese Melange circa 15 Minuten reduzieren, bis eine sämige Soße entstanden ist. Den Liebstöckel grobhacken und dazugeben.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Soße zur Seite stellen.

Zwischendurch den Herd auf 180°vorheizen und die Pastetenförmchen auf mittlerer Schiene kurz erwärmen. Oder erhitzen?:)

Zubereitung Mairübchen

Schneiden Sie die Blätter ab – lassen Sie aber einen kleines Stück Stiel stehen. Die Rübchen waschen und schälen. Dann vierteln und in 20 g Butter bei mittlerer Hitze circa 5 Minuten andünsten. Die Mairübchen dürfen nur leicht braun werden. Nun auch noch den Rohrohrzucker darüberstreuen und die Rübchen darin wälzen. Noch etwas in der Pfanne lassen und die Rübchen sind karamellisiert. Volià. Die Mairübchen zur Seite stellen und abdecken.

Finish

Die Pastetenförmchen auf eine Teller geben. Die Mairübchen in die Förmchen legen und die Malzbiersauce darübergeben.

Vielleicht haben Sie eines Tages Lust auf Blätterteigpasteten mit Champignon-Rotwein-Sauce und glasierten Möhren? Das Rezept finden Sie hier🙂


Gutes Gelingen und

guten Appetit:)

Ihr Herr Grün

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.