Mendake Nudeln mit Erbsen, Zwiebeln, Peperoni, Curry, Kokosmilch und Thai-Basilikum

Mendake veganProfessor Caprese hatte so eine Art chinesischen Hut auf. Eigentlich war es ein plattgedrückter italienischer Strohhut. Ein Geschenk von seinem Cousin aus Avezzano. Ich fand’s etwas albern. Aber es machte ihm sichtlich Spaß.
»Das muss so sein, Signore Grün« Er lachte und schaute rüber zu Luigi, seinem Roboter. Der druckte fortwährend Daten aus, die das Ausmaß Chinas demonstrieren sollten. Caprese las alles laut vor: 18 Klimazonen, ein Dünenmeer in der Wüste Gobi mit den größten Dünen der Erde, Shanghai, diese riesige Metropole mit über 17 Millionen Einwohnern …
Zuerst war ich etwas überfordert. Ich wollte doch nur etwas Asiatisches kochen. Eine kleine, einfache Mahlzeit. Dann lies ich mich inspirieren. Mendake, die kleinen Nudeln, Erbsen, große Zwiebelstücke, Peperoni, Curry, schwarzer Pfeffer, Sojasoße, Kokosmilch und ein paar Blätter Thai-Basilikum.
Obwohl eigentlich kaum noch etwas übrig war, steckte es der Professor vorsichtig in ein kleines Schraubglas. Typisch.



Zutaten für zwei mittlere Portionen (Zwischengericht)

100 g Mendake Nudeln
80 bis 100 g Erbsen (waren bei mir circa 20 Schoten)
3 bis 4 EL Sesamöl
100 ml Kokosmilch
Sojasoße
eine halbe rote Peperoni (wenn Sie es schärfer mögen, nehmen Sie rote Chili – aber obacht: langsam vortasten)
4 mittelgroße Zwiebeln
20 Blätter Thai-Basilikum
2 TL Englisches  Curry (ich mag diese Curry-Sorte am liebsten)
schwarzer, frischer Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Die Zwiebeln in große, längliche Stücke schneiden und im Sesamöl bei mittlerer Hitze andünsten. Die Erbsen dazugeben und kurz mit andünsten. Dann alle Gewürze dazugeben: Curry, frischer Pfeffer, ein paar Scheibchen Peperoni, grob gehackte Thai-Basilikumblätter. Etwas andünsten und dabei umrühren. Mit 3 EL Sojasoße ablöschen und gleich die Kokosmilch dazugeben. Kurz noch etwas köcheln lassen – bei mittlerer Hitze.

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Das dauert nur 2 bis 3 Minuten.

Die Nudeln auf einen schönen Teller geben und die Soße mit viel Liebe und Grazie darüber. Vielleicht möchten Sie das Gericht noch mit Chilischeibchen und Basilikumblättern dekorieren.


Viel Vergnügen und gutes Gelingen

Ihr Herr Grün

Kommentare

  1. clubzimmer meint

    Lieber Herr Grün, liegt es am Hamburger Sommer, dass es auch das clubzimmer heute nach etwas Asiatischem gelüstete? Sehr feine Nudeln, die sie hier servieren, die merken wir uns, sonnige Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.