Minestrone Greta mit Petersilienpesto

Minestrone»Erinnern Sie sich noch an meine Cousine Greta? Die Ihren Streuselkuchen nachgebacken hat?« Der Professor schaute mich fragend an.
Ich erinnerte mich. Caprese hatte ihr ein Stück Streuselkuchen in Papier eingewickelt zugeschickt. Ein Rezept von mir folgte und nun verkauft sie den kleinen Streuselkuchen in ihrem Café in Neapel. Was mich natürlich sehr freut.
»Sie meint, man kann den Sommer herbeikochen. Mit einem uralten Minestronerezept von ihrer Großmutter.« Er zog einen sehr zerknitterten Zettel aus der Tasche mit einem Rezept. »Hier. Zögern Sie bitte nicht, Signor Grün. Sonst kommt der Sommer dieses Jahr nicht mehr.« Er stöhnte und schaute aus dem Fenster. Es regnete seit Tagen.
Heute habe ich die Suppe gekocht und etwas mit meinem Petersilienpesto verfeinert. Und was soll ich sagen: Die Sonne ließ sich plötzlich blicken… Es regnet auch nicht mehr. Ist es Ihnen auch aufgefallen?

Zutaten (für circa 4 Teller)

Für das Petersilienpesto

1 Portion Petersilienpesto
Wie es hergestellt wird, erfahren Sie von mir hier.

Für die Minestrone

1 mittelgroße Zwiebel
150 g Möhren
circa 220 g Zucchini
40 g Butter
1200 ml Gemüsebrühe
1 TL Rohrohrzucker (bitte nicht Rohrzucker)
90 g frische Erbsen (in der Schale wogen sie 200 g – im Winter gehen natürlich auch tiefgefrorene)
1 EL Olivenöl
2 EL Petersilienpesto
1 EL frischer, gehackter Thymian
circa 240 g weiße Riesenbohnen (aus der Dose)
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung Minestrone

Die Zwiebel, die Möhren und die Zucchini in kleine Würfel schneiden (siehe Foto).
Die Zwiebelwürfel in 40 g Butter glasig dünsten. Die Möhren- und Zucchiniwürfel dazugeben und circa 3 Minuten mitandünsten. Bitte zwischendurch umrühren – anbrennen soll nix:)

Minestrone

Nun das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen und den Rohrohrzucker dazugeben. Circa 15 bis 20 Minuten kochen bis das Gemüse weich aber bissfest ist.
Nun die Erbsen, 1 EL Olivenöl, 1 EL Petersilienpesto und den gehackten Thymian dazugeben und circa 5 bis 10 Minuten leicht kochen lassen.

Die Riesenbohnen abspülen und auch dazugeben. Kurz kochen lassen. Dann noch 1 EL Petersilienpesto dazugeben, gut umrühren. Kurz köcheln lassen. Zum Schluss eventuell mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken.

Finish

Die Suppe in die Teller geben und etwas Petersilienpesto dazustellen – falls jemand gerne mehr davon möchte.

Dazu passen auch wunderbar die italienischen Brötchen oder das Baguette.

Vielen Dank an Greta und an Professor Caprese

Ihnen gutes Gelingen und viele Grüße

Herr Grün


Kommentare

  1. Erika Schimke meint

    Hallo Herr Grün, ich habe anstatt des Zuckers, den ich meide wie der Teufel das Weihwasser, eine pürierte Aprikose in die Suppe gerührt. Lecker, leicht fruchtig und gibt den kleinen Kick Süße, den die Suppe braucht.
    Danke für das schöne Rezept.
    Erika

  2. Erika Heinemann meint

    Rezept gesehen, gekocht, gebongt!
    Passte sehr gut in unser kühles Sommerwetter.
    Übrigens, was ich schon lange sagen wollte, ich mag Ihren Blog, Herr Grün. Ganz außerordentlich.

    Beste Grüße
    von Erika aus Kopenhagen

  3. Mel | Ricemilkmaid Blog meint

    In meinem Suppenrezept-Arsenal hat so ein Rezept noch gefehlt. Dankeschön, für die Inspiration! Anstelle der Butter lässt sich das Rezept mit Margarine auch vegan genießen. 😉 LG, Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.