Mr. Ling – vegane Reisrolle mit Avocado, Zitronenmelisse-Kokosmilch und Sesam Crisp

Vegane ReisrolleIch beobachtete Mr. Ling schon seit Tagen. Er saß immer zur gleichen Zeit im Café Dobolo und las eine Zeitung, die »The Avocador« hieß.
Mr. Ling war schon etwas Besonderes, das spürte ich. Ich wusste, dass wir uns eines Tages noch näher kennenlernen würden. Alles zu seiner Zeit, dachte ich und bestellte mir noch eine Reisrolle mit etwas Zitronenmelisse-Kokosmilch und Sesam Crisp.




Zutaten für zwei Personen

Reispapier *

70 g Sesam Crisp *

Sushi-Reis *

1 Tube Wasabipaste

* Das bekommen Sie alles im Asia-Lebensmittelgeschäft.

200 ml Kokosmilch

1 halbe Avocado

1 EL frischer Zitronensaft

50 g frisch gehackter Ingwer

2 Handvoll frische Zitronenmelisse

frischer, schwarzer Pfeffer



Zubereitung

Eine Tasse Sushi-Reis (bei mir waren das 160 g) kochen wie auf Packung angegeben und kalt werden lassen. Danach mit frischem Zitronensaft und schwarzem Pfeffer abschmecken.

Die Zitronenmelisse waschen und zusammen mit der Kokosmilch, dem Ingwer und dem Sesam Crisp pürieren.

Zwei Reispapier-Stücke kurz in Wasser legen. Ich habe dazu einen flachen, großen Teller genommen und etwas Wasser darauf gegeben. Auf der Packung stand, ich soll das Reispapier auf ein Tuch legen. Das war aber gar nicht gut. Das Papier blieb kleben. Also nahm ich zwei größere Teller. Das passte wunderbar. Experimentieren Sie ruhig etwas. Eine Packung enthält ziemlich viel Reispapier.

Wenn das Reispapier weich ist, geben Sie den Reis in die Mitte und drücken Sie mit einem Kochlöffel oder ähnlichem längseits eine Furche. Bestreichen Sie diese mit der Wasabipaste und legen Sie zwei Streifen Avocado, über die ganze Länge verteilt, hinein. Nun eine Seite des Reispapiers darüberlegen und nach der Seite rollen. Jede Rolle in der Mitte mit einem scharfen Messer vorsichtig in der Mitte durchschneiden. Die Schnittflächenseiten nebeneinander legen (siehe Abbildung).

Eine Avocadostück auf jede Portion und ein kleines Stück Sesam Crip in die Avocados stecken. Das ist Mr. Lings Kofbedeckung. Nun noch die Soße über die Rollen – oder daneben. Ganz wie Sie es sich vorstellen.




»Wie finden Sie das Mr. Ling?«

»Das ist sehr schön geworden Herr Grün. Es gefällt mir. Das isst man auch in meiner Heimat.«

»In Ihrer Heimat? Wo ist das Mr. Ling? Mr.Ling?! Mr. Ling, wo sind Sie?«

Ach, da fiel mir auf, ich hatte ihn verspeist. Falls Sie dieses Gericht einmal kochen, könnten Sie Mr. Ling fragen, wo er herkommt und mir das schreiben? Das wäre sehr nett.

Es grüßt Sie herzlich

Herr Grün

Kommentare

  1. Herr Grün meint

    Es gibt so vieles, was man Mr. Ling noch fragen könnte. Also zum Beispiel, ob …

    Viele Grüße von Herrn Grün

  2. Frau Montaniola meint

    Lieber Herr Grün,
    Könnte man statt Reispapier nicht auch Nori-Algenblätter nehmen?
    Ein herzlicher Gruss aus den Bergen von Frau Montaniola

    • Herr Grün meint

      Liebe Frau Montaniola! Ich habe mich bewusst für Reispapier entschieden, weil es weicher ist und farblich besser passt. Nori-Algenblätter haben eine festere Konsistenz. Und: Es handelt sich ja hier nicht um Sushi sondern um große Reisrollen. Viele Grüße von Herrn Grün

  3. Frau Montaniola meint

    Lieber Herr Grün,
    Das klingt einleuchtend. Dann mache ich mich auf die Suche nach Reispapier. Noriblätter haben es bis zu uns in die Berge geschafft, aber Reispapier habe ich hier im Dorf noch nie gesehen. Ein Grund mehr für einen Besuch in der grossen Stadt.
    Übrigends: Dank der Begegnung mit Ihnen konnte ich meine Schreibblockade lösen. Schlagartig. Reine Inspiration. Seit gestern habe ich einen Blog: http://montaniola.blogspot.ch/
    Es ist ein kleiner Anfang, aber ein erster Schritt.
    Herzlich grüsst Frau Montaniola

    • Herr Grün meint

      Liebe Frau Montaniola! Das freut mich sehr, dass ich Ihnen helfen konnte. Begeisterung ist halt ansteckend:) Viel Erfolg mit Ihrem Blog und viel Vergnügen beim Einkauf – wünscht Ihnen Herr Grün

  4. Hanna meint

    Lieber Herr Grün,

    wieder einmal etwas sehr tolles, was Sie hier gezaubert haben. Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Herzliche Grüße!

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.