Ravioli mit Estragon-Zitronen-Sauce und Feldsalat

Ravioli»Cappelletti«, hörte ich die Stimme von Professor Caprese aus der Ferne sagen.
»Cappelletti«, antwortete Luigi blechern.
»Cannelloni.«
»Cannelloni.«
»Orecchiette.« » Orecchiette …«

So ging das seit einer Stunde. Ich riss das Fenster des Kochlabors auf und rief ganz laut: »Professor, was machen Sie da?« Ich erschrak etwas vor meiner eigenen Stimme.
Der Professor Caprese erschien am Fenster und rief zu mir herüber: »Ich bringe Luigi die wichtigsten Pastanamen bei. Er nimmt an einem Wettbewerb in Neapel teil.«
Aha, das war also die Lösung. Wieder einer dieser Wettbewerbe. Luigi hatte schon viele Preise gewonnen – aber einen Pastawettbewerb für Roboter? Was sollte das sein?
Meine Gedanken verloren sich und bahnten sich einen Weg zum Thema Pasta. Ich dachte an Ravioli und machte mich gleich ans Werk.
Um ein Uhr saßen wir alle am Tisch.
Mit Hingabe aß Caprese 16 Ravioli und eine riesige Portion Feldsalat.

»Und diesen Pastawettbewerb? Den gibt es wirklich?« Die Frage beschäftigte mich.
Er nickte, schaute dabei aber nicht auf. Dieser Schwindler.

Zutaten für zwei Personen (… die sehr viel Appetit haben:)

Zutaten Ravioli (circa 16 bis 20 Ravioli)

Stellen Sie eine Portion Herr Grün Nudelteig her und zwar mit dem Mengenverhältnis 100 g Mehl, 100 g Hartweizengrieß und 100 ml Wasser. Das ist ganz leicht. Das Rezept für den Nudelteig finden Sie hier.

Ravioli Making of

Für die Füllung:

70 g gemahlene Mandeln
4 gemahlene Walnüsse (oder 8 Hälften)
3 getrocknete Tomaten (die Sie auch bitte mahlen)
30 ml Olivenöl


Zutaten Sauce (Estragon-Zitronen-Butter)

60 g Butter (60 g sind ein Mittelwert. Es geht auch mit weniger – aber auch mit mehr – kommt auf Ihren Soßenappetit an.)
1 Handvoll frischer Estragon
1 TL Zitronenabrieb einer unbehandelten Zitrone
etwas Salz und frischer Pfeffer


Zutaten Feldsalat

etwa 80 g Feldsalat
1/2 TL Senf (wer mag, gern Honigsenf)
1 1/2 EL Weißweinessig, am besten Condimento Balsamico Bianco
1EL frischen Orangensaft
3 EL gutes Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 kleine rote Zwiebel
etwas frisch geriebene Zitronenschale


Zubereitung Ravioli

Mandeln, Walnüsse, getrocknete Tomaten und Olivenöl miteinander vermischen. Und fertig ist die Füllung. Sie sollte etwas fest sein, aber nicht hart. Die Konsistenz regulieren Sie bitte mit dem Öl.
Den Teig dünn auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einer Ausstechform oder einem Glas (das habe ich getan) Kreise mit einem Durchmesser von circa 7 cm ausstechen. Auf jeden Kreis einen TL Füllung platzieren. Den Teigkreisrand mit ein bißchen Wasser einstreichen und zuklappen. Dann den Rand mit den Zinken einer Gabel andrücken. Die Ravioli (sie sollen nicht austrocknen) auf einen Teller oder eine Platte setzen und mit Folie oder Sonstigem abdecken.


Zubereitung Feldsalat

Wenn der Salat geputzt ist, geht es an die Zubereitung der Sauce. Dazu den Senf mit dem Essig, Orangensaft, Salz und Pfeffer gut verquirlen, dann langsam das Öl dazufließen lassen und dabei ständig rühren, damit sich alles gut verbindet. Nun noch die kleingehackte Zwiebel und den Zitronenabrieb dazu – wieder verrühren, und fertig ist Ihre Salatsauce! Sie geben sie am besten erst direkt vor dem Essen über den Salat.


Zubreitung der Estragon-Zitronen-Butter

Butter in einer Pfanne zerlassen. Gehackten Estragon dazugeben und kurz andünsten/ schwenken. Dann den Zitronenabrieb dazu. Etwas mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken. Voilà. Den Deckel auf die Pfanne und bitte zur Seite stellen.


Finish

Die Ravioli circa 5 Minuten in gesalzenem Wasser kochen (ausreichend Wasser bitte – die Ravoli dürfen nicht aneinanderschlagen).

Nun geht alles ganz schnell – ungeduldige Gäste warten und das Gericht sollte warm auf den Tisch kommen:)
Salat auf die Teller. Salatsauce darüber. Ravioli ebenfalls auf die Teller und etwas Estragon-Zitronen-Butter darüber. Das war es schon. Guten Appetit:)


… und gutes Gelingen

Herr Grün

Kommentare

  1. Lena meint

    OHHHH wie schön, tolles Rezept, und tolle Fotos.

    habe es vor einigen Tagen getestet.

    ich könnte mir die kleinen Dinger gut mit Kartoffelpüree, als Füllung vorstellen.
    schön mit gebratenen Zwiebeln 😀

  2. Margarete Zais meint

    lieber Herr Grün, ich habe erst heute Ihre tollen Rezepte in diesem Blog entdeckt und gleich mal die Ravioli nachgekocht. Sie liegen jetzt im feuchten Tuch und werden morgen meinen Männern (3) (2Söhne) kredenzt. Ich würde am liebsten alles gleich nachkochen, so bezaubernd finde ich Ihre Rezepte und die Art der Präsentation. Dann könnte ich doch glatt auch zur Bloggerin werden…..
    Viele Grüße mz

  3. Stefanie meint

    Sehr lecker, heute ausprobiert.

    Nur muss ich beichten, mit gekauftem Nudelteig.

    Ich hab schon ein paar mal probiert Nudelteig selber herzustellen, aber entweder pappte er am Untergrund oder am Nudelholz. Nach bemehlen und mehrfachen Versuchen war der Teig zu trocken, dass er sich verkrümelte.

    Hallo Herr Grün,
    diese Füllung schmeckt wundervoll. Vielleicht mache ich das nächste mal noch etwas Parmesan mit rein. Das könnte ganz gut passen.
    Ich freue mich schon auf das Buch❤️
    Liebe Grüße aus meiner Versuchsküche

  4. Michorl Elisabeth meint

    Bin heute zufällig auf diese Seite gekommen und wede gleich was ausprobieren und wer kann mir das nudelteigrezept von Herrn grün zukommen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.