Rhabarbersirup selber machen

Rhabarbersirup selber machenAls Kind mochte ich Rhabarber gar nicht. »Nimm doch noch etwas von dem köstlichen Rhabarber-Kuchen.«  »Nein danke.« Mir war Rhabarber einfach zu sauer. Später wurde mir klar, dass er in Form von Sirup ein großer Gewinn ist. Deshalb möchte ich Ihnen heute zeigen, wie man Rhabarbersirup selber macht. Für erfrischende Sommergetränke, zum Quark oder Joghurt, zum Eis oder sogar als Teil einer Vinaigrette.


Zutaten

500 g Rhabarber – gewaschen und in 1 cm dicke Stücke geschnitten

Anmerkung zum Schälen des Rhabarbers bzw. der kräftigen Farbe auf dem Foto (eine Leserin fragte mich danach): Ich hatte hatte den Rhabarber nicht geschält. Frau Grün hatte das Rezept nachgekocht und den Rhabarber aber geschält. Der Geschmack war der gleiche – aber die Farbe war bei meiner Variante roter.
 Ich mochte das gewonnene Mus nicht. Ich mag aber dieses Mus generell nicht, von daher war es mir egal. Ich bin gespannt, wie Sie sich entscheiden:)

2 EL Vanillezucker (den stelle ich übrigens immer selber her aus Vanilleschoten und Zucker)

250 g Zucker

300 ml Wasser


Zubereitung

Kochen Sie die Rhabarberstücke 15 Minuten in 300 ml leicht siedendem Wasser. Nun geben Sie das Mus in eine feines Sieb und fangen Sie die Flüssigkeit auf. Drücken Sie ruhig etwas aufs Mus, so dass der ganze Saft herauskommt.

Geben Sie den Saft mit dem Zucker mit dem Vanillezucker in einen Kochtopf und lassen Sie das Ganze 10 Minuten leicht köcheln.

Das war es schon. Geben Sie den Rhabarbersaft in schöne Flaschen und stellen Sie diese in den Kühlschrank.

Übrigens: Um den Sirup haltbarer zu machen, wird in manchen Rezepten noch Zitronensaft dazugegeben. Das mag ich nicht und habe es deshalb weggelassen. Das ist mir zu sauer.

Vielleicht möchten Sie auch meinen Rhabarber-Bohnensalat Bing Bong mit Rhabarbersirup probieren?

Herr Grün hat auch viele andere Sirups zum Selbermachen vorgestellt: Pfefferminzsirup, Grapefruitsirup, Karamellsirup und sogar Espressosirup.

Gutes Gelingen und viele Grüße

Ihr Herr Grün

Kommentare

  1. Gesa meint

    Hallo Herr Grün,
    ich bin großer Rhabarber-Fan und möchte gerne Ihren Sirup nachkochen. Dem schönen Bild und Ihrer Anleitung entnehme ich, dass Sie den Rhabarber ungeschält kochen. Kann man den ausgedrückten Rest danach noch weiter verwenden? Oder macht es einen großen geschmacklichen Unterschied, wenn man mit geschältem Rhabarber kocht?

    • Herr Grün meint

      Hallo! Ha – es war so: Ich hatte ihn nicht geschält und Frau Grün hatte das Rezept nachgekocht und den Rhabarber aber geschält. Der Geschmack war der gleiche – aber die Farbe war bei meiner Variante roter.
      Ich mochte das gewonnene Mus nicht. Ich mag aber dieses Mus generell nicht, von daher war es mir egal. Ich bin gespannt, wie Sie sich entscheiden:) Viele Grüße von Herrn Grün

      • Gesa meint

        Nachdem ich zwei Drittel meines Sirups schon aufgebraucht habe kann ich sagen: Er schmeckt fantastisch. Ich habe den Rhabarber geschält und das restliche Mus mit etwas Wasser, Zucker und Erdbeeren eingemacht.

        • Herr Grün meint

          Liebe Gesa! Das ist super und freut mich:) Viele Grüße von Herrn Grün PS: Es gibt auch noch andere Sirups von mir: Espresso, Karamell, Grapefruit …

  2. antje meint

    Lieber Herr Grün,
    Entschuldigung für den Fehler. Ich hoffe mit dieser Mailadresse klapt es jetzt.
    MfG und schönen Abend – lecker ist er auf jeden Fall ihr Rhabarbersirup
    MfG
    Antje Hammer

  3. Carola meint

    Hallo Herr Grün,
    vielen Dank für Ihre tollen Rezepte und Geschichten hier im Blog. Wie lange ist dieser Sirup Ihrer Erfahrung nach gekühlt haltbar?
    Beste Grüße aus Kiel!

    • Herr Grün meint

      Liebe Carola! Vielen Dank für das Kompliment:) Ich denke, der Sirup hält sich so 3 bis 4 Wochen. Viele Grüße von Herrn Grün

  4. LisaCuisine meint

    Hallo Herr Grün,

    der Rhabarbersirup ist echt ne Wucht. Habe ihn schon zweimal kochen müssen, da die erste Flasche ruckzuck leer war 😉
    Also Daumen hoch. Prädikat “echt lecker” 🙂

    Liebe Grüße
    LisaCuisine

  5. Ingrid meint

    Habe selten mit so wenig zeitlichem und materiellem Aufwand etwas so Schönes gemacht! Die ganze Küche war in Duft getaucht. Rhabarber und Vanille ergeben eine wunderbare Kombination. Herr Grün, ich traue Ihnen alles zu….wie wär’s mal mit einem Parfüm mit dieser Duftmischung? Label “Herr Grün lässt es duften!”
    Bis es so weit ist, genieße ich meine Rhabarber-Limo mit einem Schuss Zitrone…
    Ingrid

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.