Rote-Bete-Salat mit einer Orangen-Kokosblütensirup-Vinaigrette, karamellisierte Kartoffeln und Feta

Rote BeteOrangen-Vinaigrette»Kann ich bitte noch etwas von dem Rote-Bete-Salat haben?« Caprese erstaunte mich. Ich hätte niemals gedacht, dass er Rote Bete mag. Er erzählte mir von seiner Tante Cinzia, die in Neapel in einem kleinen Theater als Schauspielerin gearbeitet hatte. »Eines Tages führten sie das Shakespeare-Stück ›Macbeth‹ auf. Da braucht man ganz schön viel Theaterblut. Bei der Premiere fehlte es. Jemand hatte vergessen, es zu bestellen. Da haben sie improvisiert und Rote-Bete-Saft genommen. Das funktionierte hervorragend. Aber es ging später nicht mehr aus den Kostümen. Ein Fiasko. Tante Cinzia kannte aber einen Trick, mit dem man die Rote Bete entfernen konnte. Ich glaube es war ….« Er hatte es vergessen, wollte aber noch einmal nachschauen.
Wir plauderten noch eine Weile über die faszinierende Knolle, die ihren Namen übrigens vom lat. beta (Rübe) hat.

Zutaten (für 2 Vorspeise-Portionen)

Für die Vinaigrette
3 EL frischer Orangensaft
2 EL Öl Ihrer Wahl
3 EL weißen Essig
4 grob gehackte Walnusshälfte
2 Walnusshälften für die Dekoration
2 TL Kokosblütensirup
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für die Rote Bete
120 g Rote Bete (geschält)

Für den Feta
circa 75 g bis 100 g Feta als 2 Stücke oder in kleine Stücke unterteilt bereitstellen

Für die Kartoffeln
4 bis 6 Kartoffeln Sieglinde
15 g Butter (Ich hatte eine kleine Pfanne verwendet. Bei größeren Pfannen etwas mehr Butter dazugeben.)
1 TL Kokosblütensirup
eine Prise Salz

Zubereitung

Vinaigrette
Die Vinaigrette ruhig 1 Stunde vorher zubereiten. Dann können sich die Zutaten ausreichend miteinander bekanntmachen:)

Alle Zutaten (bis auf die Walnussstücke, Salz und Pfeffer) gut miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun auch noch die Walnussstücke dazugeben.

Rote Bete
Die geschälte Rote Bete grob raspeln.

Karamellisierte Kartoffeln
Die Kartoffeln in Salzwasser weichkochen.

Die Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen. Den Kokosblütensirup dazugeben. Die gekochten Kartoffeln darin anbraten, sodass sie auf zwei Seiten schön braun werden. (siehe Foto)

Finish

Die Rote Bete auf die Teller verteilen. Die Vinaigrette darüber geben.
Die Kartoffeln und den Feta dazugeben und die zerlassene Butter mit dem Kokosblütensirup aus der Pfanne darüber gießen.
Den Feta mit den Walnusshälften dekorieren.

Der Kokosblütensirup wurde mir freundlicherweise von Rapunzel Naturkost zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

 

Viele Grüße und gutes Gelingen

Herr Grün


Kommentare

  1. Franzy vom Schlüssel zum Glück meint

    Hmmmm. eigentlich bin ich kein Rote Beete Fan…
    Mein Freund dagegen mag die roten, irgendwie nach Erde schmeckenden Dinger sehr.
    Ihm zu Liebe probier ich ja ab und an mal ein neues Rezept mit rote Beete…
    und ich glaube deines ist das nächste 🙂
    Danke dafür!

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    P.S.: ich lade dich btw. herzlich ein mal bei mir vorbeizuschauen, denn ich hab ein total schönes Give-Away am laufen und freu mich über deinen Kommentar 🙂

  2. bine meint

    Guten Tag, das hört sich lecker an. Leider sind bei uns Rote Beete und Kürbis verpönt…ich probiere es trotzdem immer mal wieder. R o h e rote Beete ?
    LG bine

    • Herr Grün meint

      Liebe Bine! Ich war auch nie ein großer Fan von Roter Bete. Aber dieses Gericht mag ich. Nur Mut:) ich bin gespannt. Viele Grüße aus dem Kochlabor – von Herrn Grün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.