Rum-Trauben-Nuss-Kuchen

Rum-Trauben-Nuss-KuchenProfessor Caprese liebt Rum-Trauben-Nuss-Schokolade. Er hat immer ein Stück dabei. In Papier eingewickelt, in kleinen Tüchern, in Dosen. Was er sich alles ausdenkt. Er glaubt, ich bemerke das nicht.
»Schauen Sie, Signore Grün, so einen Kuchen müsste es geben. Das wäre eine Erfindung. Eine Weltsensation.« Er legte eine ganze Tafel Rum-Trauben-Nuss auf den Tisch, öffnete sie, brach ein Stück ab, biss hinein und strahlte über das ganze Gesicht.
Mh – das war gar keine schlechte Idee. Dieses Jahr wohnte er schon zwei Jahre neben mir. Ein Jubiläum. Ich würde einen Kuchen für ihn backen. Sie ahnen sicherlich schon welchen.

Der kleine Napfkuchen wurde gesponsert von Bleywaren – ein Traditionsunternehmen seit 1827. Die haben mir alle Wünsche erfüllt. Ich konnte nicht widerstehen:)
Ich werde nun jeden Monat ein Gericht für Bleywaren veröffentlichen. Vorgaben gibt es keine. Ich darf kochen und backen, was ich will. Das ist super.


Zutaten (für eine Napfkuchenform 16 cm)

150 g Mehl
2 geh. EL Kakao
2 gehäufte TL Backpulver Reinweinstein (ich nehme das von Alnatura)
100 g gemahlene Haselnüsse
120 g Zucker
60 g Rosinen
60 ml Rum zum Einlegen der Rosinen
40 ml Rum für den Teig
2 Eier
75 ml Öl (ich habe Olivenöl verwendet)
50 ml Orangensaft
50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
100 g in Stücke geschnittene Blockschokolade

Zubereitung

Legen Sie die 60 g Rosinen in 60 ml Rum ein und lassen Sie sie über Nacht stehen. Und wenn Sie es nicht erwarten können, schaffen die Rosinen es eventuell in 4 bis 6 Stunden. Sie müssen sie halt probieren. Sie wollen ja auch richtige Rum-Rosinen:)

Den Herd auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Sie wissen ja: jeder Ofen ist anders. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung.

Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen. Nun die Schokoladenstücke dazugeben, die Rosinen und alle Flüssigkeiten. Wieder alles gut vermischen. Ich habe das mit einem Löffel gemacht. Ein Rührgerät benötigt man aus meiner Sicht nicht.

Alles in die Form geben und auf mittlerer Schiene für crica 35 bis 40 Minuten in den Ofen schieben. Ich teste mit einem Stäbchen, sehe es meistens aber auch am Boden, wenn der Kuchen fertig ist. Dann ist er krustig und etwas dunkelbraun.

Lassen Sie den Kuchen auskühlen. Et voilà, Sie habe nun einen Rum-Trauben-Nuss-Kuchen:)

Professor Caprese liebt ihn.

Die super Napfkuchenform, bei der sich der Kuchen, weil Keramik beschichtet, ganz leicht herauslöste, erhalten Sie natürlich bei Bleywaren. Sie finden sie hier.

Gutes Gelingen und viele Grüße

Herr Grün

Kommentare

  1. Regina meint

    Schmeckt mit Zartbitterkuvertuere besser als die Trauben-Nuss-Schokolade. Wird eingefroren. ich hoffe, die Schokolade schmeckt dann noch. Vielen Dank fuer die interessanten Rezepte Herr Gruen.

  2. Steffi meint

    Ich habe statt Olivenöl Sonnenblumenöl verwendet und leider hatte ich auch keinen Rum im Haus. Habe dann so einen kleinen Flachmann “Weinbrand” an der Supermarktkasse gekauft. Dennoch war der Kuchen köstlich und wird sicher noch öfter von mir gebacken werden!

  3. Frauke meint

    Einfach lecker dieser RumTraubeNuss Kuchen. Ich habe das Rezept etwas abgewandelt, da ich nicht so gerne mit Öl backe. Statt Öl also 100 gr. Butter und die Haselnüsse habe ich relativ grob gemahlen, sodass man neben den Rosinen und den Schokobrocken auch Haselnuss Stückchen hat. Zum Schluss die Glasur vom Zitronenkuchen und fertig! Lecker!!! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.