Schwarzwurzeln auf Kartoffelpuffer mit Meerrettichschlagsahne und Mandarinensirup

SchwarzwurzelAls ich vom Markt kam, stand Professor Caprese mit Luigi am Waschbecken und schälte die Schwarzwurzeln. Sie hatten beide Fäustlinge aus Wolle an. Caprese hatte irgendwo gelesen, dass man Schwarzwurzeln mit Handschuhen schälen soll. Das sah wirklich komisch aus. Nun ja. Die Schwarzwurzeln waren geschält. Ich klopfte beiden auf die Schulter und lobte sie. Caprese strahlte. Luigi pfiff ein Lied.
Es war wirklich ein sehr gelungenes Mittagessen.
Was gibt es heute bei Ihnen?



Zutaten (für circa zwei Portionen)

600 g Kartoffeln
1 mittelgroße Zwiebel
2 Schwarzwurzeln (oder mehr – ganz wie Sie möchten)
circa 1/2 Becher Sahne (100 g)
1 gehäufter EL Meerrettich (den stelle ich selber her, wie das geht, erfahen Sie hier)
etwas Mandarinensirup (auch ihn macht Herr Grün selbst – das ist einfach – hier geht es zum Rezept)
1 Ei
frischer Muskat, Salz
Butterschmalz (damit gelingen Kartoffelpuffer am besten und werden schön knusprig)



Zubereitung

Die Schwarzwurzeln unter fließendem kalten Wasser schälen und direkt in kaltes Wasser mit etwas Essig legen. So verfärben sie sich nicht.
Nu kochen Sie die Schwarzwurzeln in gesalzenem Wasser circa 10 bis 15 Minuten, bis sie etwas weich aber noch bißfest sind. Lassen Sie die Schwarzwurzeln im Salzwasser liegen.

Reiben Sie die geschälten Kartoffeln und pressen Sie die Masse in einem Tuch, damit das Wasser herausläuft. Nun reiben Sie die Zwiebel und vermischen sie zusammen mit der Kartoffelmasse und dem Ei. Bitte etwas mit Salz und Muskat abschmecken.

Geben Sie ausreichend Butterschmalz in eine Pfanne geben. Kleine Küchlein in der Hand pressen und in die Pfanne geben. Auf beiden Seiten goldgelb braten.


Finish

Während die Kartoffelpuffer brutzeln, erhitzen Sie die das Wasser mit den Schwarzwurzeln.
Schlagen Sie die Sahne und rühren Sie 1 EL (oder nach Gusto – je nachdem wie scharf die Sahne sein soll) Meerrettich darunter.
Dann die Puffer auf einen Teller geben. Die Schwarzwurzeln obenauf. Daneben die Meerrettichschlagsahne und darüber ein paar Mandarinensirupstreifen oder ganz viel von dem köstlichen Sirup – ganz wie sie möchten.


Gutes Gelingen und einen schönen Herbst

Ihr Herr Grün

Kommentare

  1. Andrea meint

    Guten Abend Herr Grün,
    das ist ja wieder eine interessante Kreation. Ich kenne Kartoffelpuffer mit Spargel (sehr lecker), die Wintervariante mit Schwarzwurzel gefällt mir gut, werde ich unbedingt probieren. Allerdings werde ich die Schwarzwurzeln selbst schälen müssen 😉 Grüße an Professor Caprese und Luigi, natürlich auch an Herrn Grün, von Andrea

  2. Andrea meint

    Lieber Herr Grün,
    gerade ist der Einkauf vollendet – morgen wird dieses Gericht ausprobiert. Es sieht so toll aus und klingt richtig lecker. Eine Frage ist für mich nur offen: Wieviel Schlagsahne verwenden Sie für die Meerrettichschlagsahne?
    Viele Grüße, Andrea

    • Herr Grün meint

      Liebe Andrea!

      Ups – das hatte ich doch tatsächlich nicht zum Rezept geschrieben. Ich würde 1/2 Becher für zwei Personen nehmen. Das reicht aus. Gutes Gelingen und viele Grüße von Herrn Grün

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.