Selbstgedrehte Spaghetti mit Pesto all’arrabbiata

Vegane selbstgemachte Spaghetti mit Pesto all’arrabbiata und Veganinolo

Spaghetti ohne NudelmaschineVor jedem Essen fragt mich Professor Caprese, ob er zu dick sei. Das verneine ich. Dann muss ich auch schwören, dass das stimmt. Auf den Heiligen Franziskus und etliche andere Heilige, deren Namen ich nie gehört habe und auf alles, was mir sonst noch heilig ist. Sogar auf mein Kochlabor. Das tue ich mit ruhigem Gewissen, denn er ist nicht dick. Höchstens ein wenig beleibt. Italienisch proper. Ein Pastagenießer. Wenn das Ritual abgeschlossen ist, zieht er sein Hemd aus und sitzt dann vor mir im weißen Unterhemd. Die kleine runde schwarze Brille auf. Er freut sich wie ein Sommerkind auf die Pasta. Heute gibt es selbstgemachte Spaghetti mit Pesto all’arrabbiata und Veganinolo. Nach drei Tellern fragt er wieder: «Wirklich nicht dick?« »Nein – auf keinen Fall. Sie sind ein Genießer – das zählt.« Ich freue mich, dass es ihm schmeckt. Pesto-Spritzer auf den Brillengläsern. Er lacht.

 

Zutaten für zwei mittelgroße Portionen oder eine große

1 Portion Herr Grün Nudelteig (wie er zubereitet wird, erfahren Sie hier)

1 Glas (160 ml) veganes Pesto all’arrabbiata (wie es zubereitet wird, sehen Sie hier)

1 Portion Herr Grün Veganinolo – das ist veganer Parmesan, den ich im Kochlabor entwickelt habe:) So wird er gemacht.



Zubereitung

Den fertigen Nudelteig zu einem Wulst rollen und in kleine Stücke aufteilen. (siehe Abbildung)

Spaghetti Stücke

Rollen Sie die Stücke zu einer länglichen, möglichst dünnen Nudel. Das geht bei mir am besten auf einem rauhen Holzbrett. Bei mir waren sie circa 30 cm lang. Ob die Nudeln später härter oder weicher sind, hat etwas mit der Dicke der Nudeln und der Kochzeit zu tun. Legen Sie die Nudeln auf ein Blech, auf dem ein bemehltes Stück Backpapier liegt.
Wälzen Sie die Nudeln vorsichtig in dem Mehl. (siehe Abbildung)

Spaghetti selber machen

Geben Sie Wasser in einen großen Topf und etwas Salz dazu. Das Wasser soll leicht sieden. Geben Sie die Nudeln hinein. Sie brauchen circa 5 Minuten. Je länger sie im Wasser sind, desto weicher werden sie.

Professor Caprese mag sie eher al dente. Also nehme ich sie nach circa 5 Minuten heraus.

Das war es eigentlich schon. Nun noch etwas Pesto all’arrabbiata darüber. Ich erhitze es nicht mehr. Etwas Veganinolo dazu. Jipiehh.

Dazu schmecken Herr Grüns Walnuss-Parmesan–Brötchen oder selbstgemachtes französisches Baguette.

 

Gutes Gelingen und viele Grüße auch von Professor Caprese

Ihr Herr Grün

Kommentare

  1. Claudia meint

    lieber Herr Grün,

    wieder ein wunderbar erstklassig schmeckendes Pastagericht. Nachdem ich aus Ihrem Nudelteig bereits Capeletti und Ravioli ausprobiert habe, waren es nun Tagliatelle. Und dazu dieses unglaubliche Pesto….hmmmmm….mein Mitesser kam geradezu ins Schwärmen. Und nicht nur er!

    Claudia

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.