Vollkorn-Zitronenkuchen mit Mascarponecrème und gebrannten Mandeln

Vollkorn ZitronenkuchenEs war vier Uhr nachmittags. Professor Caprese war zum Kaffee im Kochlabor eingeladen. Ich hatte einen kleinen Zitronenkuchen aus Vollkorn-Dinkelmehl mit Mascarponecrème gebacken. Normalerweise machte sich der Professor über Vollkornprodukte lustig. Er zog mich gerne damit auf. »Ha – stellen Sie sich Sfogiatelle mit Vollkornteig vor oder Cantuccini.« Heute sprachen wir aber kaum was. Schauten aus dem Fenster. Draußen wirbelten Blätter auf der Straße herum.
Luigi trat auf die Straße. Er hatte einen Besen in der Hand und versuchte das Laub zu einem großen Haufen zusammenzukehren, was ihm aber nur mäßig gelang. Merkwürdig, der kleine Roboter hatte einen Wollschal um.
»Luigi trägt einen Wollschal?« Ich schaute Caprese fragend an. Der zuckte nur mit den Schultern.
»Vielleicht noch ein Stück Zitronenkuchen?« Er nickte, lächelte und schüttelte dabei den Kopf.

Zitronenkuchen

Zutaten (für eine kleine Form von 15 cm Durchmesser)

Zutaten Teig

100 g Dinkel-Vollkornmehl
80 g Rohrohrzucker
100 g weiche Butter
2 Eier
100 g ganze Mandeln
Saft und Abrieb von 1 mittelgroßen unbehandelten Bio-Zitrone
1 geh. TL Reinweinstein
1 MS Natron


Zutaten Mascarpone-Crème

250 g Mascarpone
Abrieb ½ unbehandelten Bio-Orange und Bio-Zitrone
3 EL Zitronensaft von unbehandelter Bio-Zitrone
2 EL flüssiger Blütenhonig
1 EL Vanillezucker (wie Sie ihn selber herstellen können, erfahren Sie hier)


Zutaten Dekoration

5 bis 6 ganze Mandeln
etwas Puderzucker
etwas Abrieb einer unbehandelten BIO-Zitronenschale


Zubereitung Teig

Die Mandeln grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten. Wenn sie wie gebrannte Mandeln auf dem Jahrmarkt duften – dann sind sie genau richtig. Anschließend die Mandeln fein mahlen.
Nun Eier, Butter und Zucker schaumig schlagen. Mehl, Reinweinstein und Natron vermischen, hineinsieben und mit dem Rührgerät gut durchrühren. Jetzt kommen der Abrieb und der Saft der Zitrone dazu sowie die gemahlenenen Mandeln – alles gut mit der Teigmasse verrühren.
Den Formboden mit Backpapier auslegen. Den Rand bitte nicht mit Butter etc. einstreichen. Dadurch wölbt sich der Kuchen zu stark. Der Kuchen wird sich aus einer gut beschichteten Springform auch so lösen.
Die Hälfte des Teiges in die Form geben und bei 170 Grad (Umluft) auf mittlerer Schiene circa 15 Minuten backen. Anmerkung: gehen Sie nach Ihrer Erfahrung. Jeder Herd ist anders.
Die Kuchenplatte aus der Form lösen und erkalten lassen. Diesen Vorgang wiederholen, wir benötigen ja zwei Platten.


Zubereitung Crème

Mascarpone, Honig, Vanillezucker, 3 EL Zitronensaft, Abrieb einer ½ Orangenschale und ½ Zitronenschale dazugeben und alles gut vermischen. Bitte in den Kühlschrank stellen.


Finish

Die Mascarponecrème auf der glatten Seite der unteren Kuchenplatte verteilen und glattstreichen. Den zweiten Deckel mit der glatten Seite nach unten auf die Crème legen. Den Kuchen für circa 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen.

1 EL Zucker in eine beschichtete Pfanne geben. 1 EL Wasser dazu. Wenn diese Masse hellbraune Blasen schlägt, die Mandeln hinzugeben, darin wälzen. Eine Weile in der Pfanne lassen. Immer umrühren. Wenn die Mandeln glänzen, aus der Pfanne nehmen und zum Abkühlen auf einen Teller legen.

Den Puderzucker mit einem Sieb auf dem Kuchen verteilen. Etwas Zitronenabrieb auf den Kuchen. Die gebrannten Mandeln auf dem Kuchen verteilen.


Gutes Gelingen und auf in den Herbst

Ihr Herr Grün

Kommentare

  1. Sven meint

    Lieber Herr Grün,
    Jahrelang habe ich nicht mehr Kuchen gebacken (nichtsdestotrotz koche ich aber sehr gerne), nachdem aber Ihr köstlicher Blog auf mich stieß, konnte ich nicht mehr widerstehen. Es hat jedenfalls äußerst lecker geschmeckt, unserm Sohn Lasse allemal. Meine Frau mag jetzt Zitrone mit Mandel nicht so gerne – aber das ist eben eine Sache des Geschmacks.
    Ich würde mich dann mal demnächst an ihrer kleinen Mokkatorte ranmachen…
    Ach so: ich (wir) danken für das Rezept. Grüße auch an Professor Caprese!

    Herzliche Grüße S. Wagner

    • Herr Grün meint

      Lieber Herr Wagner!
      Mutig von Ihnen, dass Sie es gewagt haben:) Aber es hat sich ja auch gelohnt. Ich freue mich, dass Ihnen der Kuchen geschmeckt hat. Die Mokkatorte ist nicht weniger leicht zu zubereiten – also keine Scheu und viel Erfolg.
      Viele Grüße – auch von Professor Caprese – an Sie und Ihre Familie von Herrn Grün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.