Zwiebel-Flammkuchen mit Feldsalat, Feigenstücken, Walnüssen und einer Orangen-Anis-Vinaigrette

Flammkuchen»Es ist eine Pizza. Das sieht man doch.« Der Professor schaute neugierig, aber auch sehr kritisch.
»Nein. Es ist ein Flammkuchen. Mit saurer Sahne, roten Zwiebeln, etwas Gouda und, wie Sie sehen, mit Feldsalat, Feigenstücken und Walnüssen.« Ich blieb hartnäckig.
»Signore Grün, das ist doch nicht Ihr Ernst. Jeder in Neapel, jeder Italiener, nein weltweit, also auch die Bewohner von Grönland, würden sagen, dass es eine Pizza ist. Geben Sie es doch endlich zu.« Er fuchtelte mit der Gabel herum und malte eine imaginäre Weltkarte in die Luft.
Ich blieb unbeeindruckt. Antwortete ihm nicht mehr.
Er brummte. Der Flammkuchen schmeckte ihm.
»Eine Pizza.«
»Nein.« Ich schüttelte den Kopf.

Zutaten für einen Flammkuchen (ca. 35 x 20 cm)

Zutaten Vinaigrette und Feldsalat

1 kleine rote Zwiebel
2 EL frischer Orangensaft
2 EL Olivenöl
2 EL weißer Essig
1 TL Honig
½ TL Anis
Salz
frischer schwarzer Pfeffer
1 Feige
6 x 1/4 Walnüsse

Und: ca. 25 g Feldsalat


Zutaten Belag

4 gehäufte EL Saure Sahne
2 EL Olivenöl
1 gehäufter TL Thymian
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 mittelgroße rote Zwiebel in Ringe geschnitten
1 Stück (ca. 10 g) mittelalter Gouda aus makrobiellem Lab


Für den Flammkuchenboden

130 g Mehl
4 g frische Hefe
circa 70 ml handwarmes Wasser
1 Prise Salz

Zubereitung

Zubereitung Vinaigrette und Feldsalat

Die Zwiebel in Würfel schneiden und in ein Schälchen geben. Nun kommen der Orangensaft, das Öl, der Essig, der Honig, der Thymian und das gemahlene Anis dazu. Alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitung Belag

Die Saure Sahne mit Öl, und Thymian gut vermischen und mit Salz und frischem schwarzen Pfeffer abschmecken. Dann zur Seite stellen.

Zubereitung Flammkuchen

Das Mehl und eine Prise Salz in eine Schüssel geben, gut vermischen und in der Mitte eine Kuhle bilden. Die zerbröckelte Hefe in die Kuhle geben und etwas handwarmes Wasser (von den 70 ml) darüber gießen. Wasser und Hefe leicht vermischen. Das Mehl über die Kuhle wischen, sodass die Hefe und das Wasser bedeckt sind. Diese Mischung circa 10 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung. Jeder Herd ist ja anders.

Das restliche Wasser und eine Prise Salz zur Mehl-Hefe-Mischung geben. Mit der Hand vermengen und dann gut zu einem Kloß verkneten. Ist der Teig zu trocken, noch ein paar Tropfen Wasser hinzugeben. Ist er hingegen zu feucht, noch etwas Mehl. Und auf jeden Fall dann wieder gut verkneten.
Den Teigkloß auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn auswalken und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit der Sauren-Sahne-Mischung bestreichen.
Verteilen Sie nun noch ein paar rote Zwiebelringe auf dem Belag und reiben (fein) Sie etwas mittelalten Gouda darüber.

Hat der Herd die Hitze erreicht, auf mittlerer Schiene circa 10 backen. Gehen Sie nach der Optik. Der Teig soll schön kross sein.
Auf den Flammkuchen kommt nun der Feldsalat. In die Mitte, rechts oder links – ganz wie Sie wollen:) Geben Sie mit einem Löffel einen Teil der Vinaigrete über den Salat und nun auch die Feigenstücke und die Walnüsse. Den Rest der Vinaigrette darüber.

Volià. Es ist ein Flammkuchen. Keine Pizza:)

Viele Grüße
Herr Grün

Kommentare

  1. Sandra meint

    Das war köstlich !!!!!! Ich hab mich heut gleich zweimal von Ihnen inspirieren lassen. Ich hab lange nicht mehr so lecker gegessen…Vielen Dank !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.