Mini-Tarte mit dicken grünen Bohnen auf saurer Sahne, frischem Thymian und Honig

GruenBohnen2»Das ist doch nicht die Bohne wert«, meint eine Redewendung. Dabei sind Bohnen so wertvoll. Mir haben es besonders die dicken grünen Bohnen angetan. Vielleicht weil sich die wertvollen Kerne hinter viel Hülle verstecken. Man muss sie erobern durch: Palen (also aus der Schale befreien), Blanchieren und dem Entfernen der kleinen grünen Goldstücke aus einer weiteren Schale. Aber es lohnt sich.

Ich möchte Ihnen heute eine Mini-Tarte mit dicken Bohnen auf einer Melange aus saurer Sahne, frischem Thymian, Honig und schwarzem Pfeffer vorstellen.


Und hier die Zutaten für 4 Mini-Tartes
(Ich verwende Mini-Tartformen mit einem Durchmesser von 12 Zentimetern)

Für den Teig

250 g Mehl

½ TL Salz

120 g Butter

1 Ei

1 EL Milch

 

Für die Melange

6 EL saure Sahne

2 EL goldgelber Blütenhonig

2 gehäufte EL frischer Thymian

Salz

schwarzer Pfeffer

 

Für die dicken Bohnen

circa 1 Kg dicke Bohnen (achten Sie beim Kauf bitte darauf, dass sich die Kerne noch nicht abzeichnen. Die Hülsen sollten schön knackig sein und Flecken sollten sie auch nicht haben:)

1 EL frischer Thymian

2 gehäufte EL Butter

Schwarzer Pfeffer

Salz

 

Zubereitung

Vermengen Sie das Mehl, das Salz, die Butter, das Ei und die Milch in einer Schüssel zu einem Teig. Ich mache das alles von Hand und nicht mit dem Rührgerät. Einfach mal Tuchfühlung aufnehmen – finde ich besser, wenn es möglich ist. Wenn sich ein Teig gebildet hat, kneten Sie ihn auf einer Arbeitsfläche zu einem schönen, glänzenden Kloß. Ist er zu trocken, geben Sie etwas Milch hinzu. Ist er jedoch zu feucht, einfach etwas Mehl hinzugeben. Legen Sie den fertigen Teigkloß für eine Viertelstunde in den Kühlschrank.

Nun nehmen Sie eine kleine Schüssel oder Ähnliches und geben Sie die saure Sahne, den Blütenhonig, die 2 EL Thymian, eine Prise Salz und etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer hinzu. Abschmecken und eine Weile stehen lassen.

Entfernen Sie die Bohnenkerne aus der Schale. Geben Sie sie 4-5 Minuten in sprudelnd heißes Wasser. Dann schrecken Sie sie mit eiskaltem Wasser ab, damit sie nicht nachgaren. Drücken Sie die eigentlichen kleinen, grünen Bohnenkerne aus der Schale.
Geben Sie 2 EL Butter in eine Pfanne. Wenn die Butter bei mittlerer Hitze geschmolzen ist, geben Sie 2 EL Thymian hinzu. Etwas schwenken. Schwarzer Pfeffer und eine Prise Salz hinzugeben. Wieder etwas schwenken ­– durchziehen lassen. Nehmen Sie die Pfanne vom Herd.

Nehmen Sie den Teig aus dem Kühlschrank und walken Sie ihn mit einem Nudelholz auf einer leicht gemehlten Arbeitsfläche aus. Ich benutze Mini-Tartformen mit einem Durchmesser von 12 Zentimetern. Deshalb steche ich mit einer kleinen Dessertschüssel, die einen circa 13 Zentimeter Durchmesser hat, den Teig aus. Wenn Sie nichts derartiges zur Hand haben, schneiden Sie einfach den Teig mit einem Messer aus. Nur Mut.

Den kreisrunden Teig in eine Form legen und die Ränder andrücken. Mit einer Gabel den Teigboden hier und da einstechen und bei 180 Grad (Umluft) auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben. Nach circa 15 Minuten, wenn die Tartes eine hellbraune Farbe haben, nehmen Sie sie bitte heraus.

Nun die Melange aus saurer Sahne und Honig auf den Tartes verteilen und obenauf die in Thymianbutter geschwenkten Bohnen geben.

Die belegten Tartes noch einmal für zwei Minuten in den noch heißen Backofen geben und dann servieren.

Dazu passt ein kühler Sancerre oder auch ein Glas Mineralwasser mit Eiswürfeln und einem Stück Limette.

 

Bon appétit

 

Herzlichst

Ihr Herr Grün

Kommentare

  1. Mareike meint

    Das sieht lecker aus. Da ich Bohnen in allen Varianten für mich entdeckt habe wird es auf jeden Fall nach gemacht. Dann aber in einer weizenfreien und milcheiweißfreien Variante.

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.