Zitronenkuchen

ZitronenkuchenZitronenkuchen»Gibt es eigentlich Sonnenweh?« fragte mich Professor Caprese beim Mittagessen und schaute mich merkwürdig forschend an.
»Sonnenweh? Sie meinen, wenn man sich nach der Sonne sehnt? Oft an sie denkt? Sich vorstellt, man würde auf einer Wiese in der Sonne liegen?«
»Ja genau, das meine ich.« Er nickte.
»Nein, in unserer Sprache gibt es das Wort nicht. Aber wir können es einfach erfinden.« Ich stand auf und sagte mit etwas Pathos in der Stimme: »Ich erkläre Sie, Professor Caprese, hiermit zum Erfinder des Wortes Sonnenweh.« Er schaute mich ganz gerührt und auch etwas stolz an.
»Wir können Ihre Wort-Erfindung mit einem kleinen Kuchen feiern. Ich habe nämlich zufällig einen kleinen Zitronenkuchen gebacken?«
Da war er restlos glücklich.

Zutaten (für eine Napfkuchenform 16 cm)

Für den Teig

120 g weiche Butter
120 g Rohrohrzucker (bitte nicht Rohrzucker)
2 Eier
150 g Mehl
30 g Kartoffelmehl
80 ml frisch gepresster Zitronensaft für den Teig
2 EL frisch gepresster Zitronensaft für das spätere Beträufeln
1 EL Abrieb einer unbehandelten Zitrone
2 TL Backpulver-Reinweinstein


Für den Schokoladenüberzug

75 g Schokolade
1 geh. TL Butter
ein paar Pistazien

Zubereitung

Den Ofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen

Die Butter, den Rohrohrzucker und die Eier miteinander schaumig schlagen.
Das Mehl, das Kartoffelmehl und das Backpulver-Reinweinstein miteinander vermischen und über die schaumige Butter-Zucker-Eiermasse sieben.
Alles mit dem Rührgerät gut durchrühren.

Nun kommen der Zitronensaft und der Zitronen-Abrieb dazu. Wieder alles gut miteinander vermischen.

Die Teigmasse in die Form geben und auf mittlere Schiene ca. 35 bis 40 Minuten backen. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, bitte noch in der Form lassen, ein paar Löcher mit einem kleinen Spieß o.ä. Löcher in die Unterseite stechen und die Unterseite mit den 2 EL frisch gepresstem Zitronensaft beträuffeln. Etwas stehen lassen ud dann aus der Form nehmen.

75 g Zartbitter-Kuvertüre zusammen mit der Butter schmelzen und über den Kuchen gießen bzw. ihn damit bestreichen und ein paar grob gehackte Pistazienstücke darauf verteilen (siehe Foto).

Viele Grüße und gutes Gelingen

Herr Grün

Kommentare

  1. scrapkat meint

    Oh wie fein, ich hab auch grad “Sonnenweh” und weiß jetzt was ich mir morgen backen werd 🙂
    Gruß scrapkat

  2. Andrea meint

    Hallo Herr Grün,
    da hat sich Professor Caprese ja ein passendes Wort für die Sehnsucht nach der Sonne ausgedacht. Ich stelle mir vor, Ihren lecker aussehenden Zitronenkuchen zu essen und dabei vom Mittelmeer zu träumen… hilft! Grüße ins Kochlabor von Andrea

  3. Trudy meint

    Ein Vorbote der Sonne – wie immer ganz köstlich, nicht nur an einem trüben Wintertag. Vielen Dank, Herr Grün, für ein weiteres tolles Rezept.

  4. Steffi meint

    Mensch Herr Grün, so geht das nicht weiter! Noch ein Kuchen, den ich nachbacken muss!

    Anders formuliert: Danke.

    Eine Frage: Kann man das Kartoffelmehl durch Speisestärke ersetzen?

  5. lepetiteprince meint

    Aber Herr Grün, sie schreiben bloß ‘Mehl’. Welches Mehl würden Sie empfehlen?

    Viele Grüße und herzlichen Dank für all die schönen Rezepte! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.