Streuselkuchen – la torta sbriciolona del Signor Grün

Streuselkuchen»Si, si, si. Streuselkuchen. Si.« Professor Caprese ging im Kochlabor auf und ab und telefonierte. Das ging eine halbe Stunde lang so. Schließlich legte er auf.
»Wer war das denn?« Ich war neugierig.
»Meine Cousine Laura.«
»Und was wollte sie? Ich meine … mit einem Streuselkuchen?« Ich wunderte mich, dass Caprese überhaupt dieses Wort verwendet hatte.
»Sie besitzt ein kleines Café in Neapel und würde sich sehr freuen, wenn Sie ihr Ihr Streuselkuchen-Rezept zusenden würden. Sie wissen schon, dieser unglaublich weiche mit den krossen Streuseln.« Er verdrehte verzückt die Augen.
»Mein Streuselkuchen-Rezept? Woher kennt denn Ihre Cousine meinen Streuselkuchen?« Die Sache wurde immer wundersamer.
Caprese wirkte verlegen und druckste herum. Dann erzählte er mir alles. Er hatte doch tatsächlich seiner Cousine einen halben Streuselkuchen zugeschickt. Aus dem Kochlabor entwendet, eingewickelt in Folie und losgeschickt.
Mit hochrotem Kopf stand er vor mir.
»Sie sind ein Dieb.«
Ich war ihm natürlich nicht böse. Mein Streuselkuchen in Neapel? Das schmeichelte mir. Eigentlich ein sehr einfaches Rezept. Im Kochlabor aßen wir ihn oft am Nachmittag. Der Duft. Innen fluffig und weich. Außen kross.
Ich schrieb das Rezept auf und der Professor schickte es gleich los.
Einige Tage später kamen im Kochlabor per Post ein paar Fotos aus Neapel an. Zwei Bäcker mit Streuselkuchen in der Backstube. Cousine Laura mit dem Streuselkuchen in der Hand im Café. Drei Streuselkuchen im kleinen Schaufenster: »La torta sbriciolona del Signor Grün«. Ich war schon ein wenig stolz.

Zutaten

Anmerkung: Ich backe meistens die Mini-Variante in einer Backform mit einem Durchmesser von 15 cm. Sie können die Zutaten aber leicht umrechnen mit der Herr Grün Umrechnungstabelle für Backformen. Sie finden sie hier. Das ist ganz einfach. Sie werden sehen.

Zutaten Teig

150 g 550 Mehl (bitte nur dieses Mehl)
60 g Speisequark Magerstufe
35 g Zucker
1 EL Vanillezucker (Sie können ihn auch selber herstellen. Wie das geht, zeige ich hier.)
50 ml Milch
50 ml Öl Ihrer Wahl (ich habe Olivenöl genommen)
2 leicht gehäufte TL Reinweinstein
1 kleine Prise Salz

Zutaten Streusel

50 g Mehl
50 g Zucker
35 g Butter
eine Prise Zimt

Zubereitung Quark-Öl-Teig

Mehl, Reinweinstein, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Rührschüssel gut miteinander vermischen. Dann die restlichen Zutaten hinzufügen und alles gut mit der Hand vermengen und anschließend etwas verkneten. Es soll ein schöner, weicher Teigkloß entstehen. Stellen Sie ihn für einen Moment zur Seite.

Heizen Sie den Herd auf 160 Grad (Umluft) vor. Gehen Sie aber am besten nach Ihrer Erfahrung. Jeder Herd ist anders.

Zubereitung Streusel

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verkneten, bis ein glänzender Kloß entstanden ist.

Finish

Anmerkung: Ich habe die Form mit Backpapier ausgekleidet und an den Rändern auch etwas höher als die Form. So hat der Streuselkuchen nach oben mehr Spielraum. Ich mag ihn gerne etwas höher.
Manche Streuselkuchenbäcker bestreichen den Teig auch etwas mit flüssiger Butter, damit die Streusel fest kleben. Das mache ich nicht. Es darf ruhig mal ein Streusel runterkullern:)

Den Teig auf den Boden der Form drücken. Dann Streusel formen und ganz leicht auf den Teig drücken.

Nun kommt der Streuselkuchen bei 160 Grad auf der mittleren Schiene für 30 bis 35 Minuten in den Ofen. Sie können an den Streuseln erkennen, wann der Kuchen fertig gebacken ist. Sie sollten ungefähr mittelbraun sein. (siehe Foto).

Gutes Gelingen und viel Freude mit dem Streuselkuchen:)

Viele Grüße
von Herrn Grün

Kommentare

  1. Julia meint

    Lieber Herr Grün, genau auf dieses Rezept habe ich gewartet! Denn bisher musste ich den Streuselkuchen immer kaufen, irgendwie wollte er mir nicht gelingen. Mit diesem Rezept könnte es sein, dass ich meine Lieblingsbäckerin seltener sehe….

    • Herr Grün meint

      Liebe Julia! Super. Das freut mich:) Gutes Gelingen … und ich bin gespannt, ob du ihn ab jetzt immer selber backen wirst:) Viele Grüße von Herrn Grün

  2. Clarimonde meint

    Der Kuchen sieht ja einfach himmlisch aus! Das Rezept klingt aber auch sehr sehr gut.
    Das wird unbedingt mal gespeichert und bald ausprobiert 🙂

    Liebste Grüße,
    Clarimonde

  3. Verena meint

    Hallo Herr Grün,
    Kann man den Kuchen auch veganisieren, indem man den Quark zum Beispiel durch sojajoghurt ersetzt? Oder wird der Teig dann zu flüssig?
    Lg Verena 🙂

  4. Karin meint

    Der Kuchen gelingt mit veganem Quark ganz vorzüglich. Vielen Dank, lieber Herr Grün, für die wunderbaren Rezepte und netten Geschichten drumherum.
    VIELE Grüße, Karin

  5. Steffi meint

    Lieber Herr Grün,

    ich habe Ihre Seite erst kürzlich gefunden und bin ganz verzückt! Die beiden schon ausprobierten Rezepte (Baguette und dieser geniale Pflaumenkuchen mit Schoko- und Mascarpone-Creme) sind wunderbar gelungen. Ihren Schreibstil mag ich auch sehr, man fühlt sich richtig heimelig bei Ihnen.
    Obwohl ich mich sonst immer möglichst genau ans Originalrezept halte, wage ich heute ein kleines Experiment: In Ermangelung von Quark (und der Geduld, nun selbst welchen herzustellen) werde ich diesen und die Milch durch Sojajoghurt ersetzen, in der Hoffnung, dass die Flüssigkeitsmenge dann ungefähr hinhaut. Ich werde vorsichtig sein und die Konsistenz den Teiges im Auge behalten.
    Und ich werde hinterher in jedem Fall berichten, wie es geklappt hat.
    Vielen Dank, Herr Grün, Sie sind jetzt schon eine Bereicherung für meinen Speiseplan und mich!
    Herzliche Grüße
    Steffi

  6. Steffi meint

    Wie versprochen (wenn auch etwas spät), kommt nun die Rückmeldung: Es hat wunderbar geklappt. Ich habe statt Quark und Milch 100 Gramm Sojajoghurt genommen (ein recht flüssiger aus dem Tetrapak). Der Kuchen war köstlich, einfach aber genial. Ich mag solche minimalistischen Rezepte sehr. Und der Mann war auch begeistert. Danke!

  7. Ulli meint

    Lieber Herr Grün,
    seit ich vor einer Woche auf Ihren Blog gestossen bin, konnte ich diesen Streuselkuchen nicht mehr aus dem Kopf bekommen.
    Heute war es soweit und mein Mann hat ihn uns gebacken.
    Es ist nicht übertrieben… noch nie hab ich einen leckereren Streuselkuchen gegessen als diesen!
    Vielen herzlichen Dank für das tolle Rezept.
    Wir werden uns weiter durch Ihre Blogs kochen.
    Herzlichen Gruss, Ulli

  8. Irene Malek meint

    Lieber Hr.Grün , ich habe diesen wunderbaren Kuchen heute gebacken. Mein Mann und ich sind begeistert!!!!! Die erste Probe war im nu weg ! Also am Nachmittag hab ich noch ein mal gebacken in eine 3x Menge und hab noch zum Teig Abrieb von eine Zitrone dazu gegeben…. ein Traum…. Bin ab sofort ein Fan von Ihnen !
    Ein schönes WE und gutes Gelingen!
    Grüße aus München ,
    Irene

  9. Angelika Cota meint

    Perfekt, sagte mein Mann. Und wir hätten essen und essen und essen können. Mmmhhh, so köstlich. Wie gut, dass Sie kleine Kuchen backen. Danke lieber Herr Grün aus dem Kochlabor.
    Liebe Grüße vom Niederrhein
    Angelika

  10. Ina meint

    Lieber Herr Grün,

    ich liebe Streuselkuchen und wollte ihn immer selbst backen, was mir allerdings nie gut gelungen ist. Jetzt habe ich das richtige Rezept gefunden. Vielen Dank, Herr Grün!

    Grüße aus Düsseldorf
    Ina

  11. Ingeborg Herrmann meint

    Lieber Herr Grün ,
    leider leider habe ich Sie erst vor zwei Wochen entdeckt. Was ist mir entgangen. …Aber nun habe ich schon einige Rezepte ausprobiert, alle sooo gut.Und heute habe ich den Streusselkuchen gebacken.
    Leider hat mir jemand meine kleine Kuchenform entwendet und ich musste einen größeren Kuchen backen!! Das war eine sehr gute Entscheidung, mein Mann isst gerade , um 22.00 , noch ein kleines Stückchen. Vielen Dank für ein großes Kochvergnügen und die schönen Geschichten aus dem Kochlabor!Grüße an Prof.Caprese
    von Ingeborg

  12. Karin berger meint

    Hallo Herr Grün,
    Diesen Kuchen werde ich sobald der Quark eingekauft wurde
    versuchen. Was ist der Vorteil im Geschmack, ihn ohne Hefe zuzubereiten und ist Weinsteinbackpulver gleich Reinweinstein?
    Ich liebe Steuselkuchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.