Espressosirup ganz einfach selber machen

Espressolikör

Jetzt mit neuer Rezeptur und noch etwas cremiger und dickflüssiger – optimal für Eis, Frozen Yogurt, Puddings und Kuchen.

»Was meinst du?« fragte ich den Espresso und zwinkerte ihm etwas zu.
»Ich bin dabei« antwortete er entschlossenn. Da mussten wir beide lachen.
Wenn Sie wollen, erzähle ich Ihnen, wie man gutem Espresso sein Geheimnis (­fast) entlockt und ihn in Sirup verwandelt.

 

Zutaten

150 ml guten Espresso
250 g BIO-Rohrohrzucker (ich nehme den von Alnatura)
50 ml Sahne
10 g Butter

Und so geht es

Den gekochten Espresso in einen Topf geben und die 250 g Rohrohrzucker dazugeben. Anmerkung: Bitte während aller Phasen immer gut umrühren. Das Ganze kurz aufkochen und anschließend 3 Minuten etwas köcheln lassen. Zum Schluss die Sahne und die Butter dazugeben und noch einmal 2 Minuten köcheln lassen. Kurz abkühlen lassen. Dann in ein verschließbares Behältnis füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Ab und zu etwas schütteln.

Ja – das war es schon. Er schmeckt herrlich zu Pfannkuchen, Kuchen … oder einfach etwas Sahne auf den Kaffee und Espressosirup darüber. Juchheee!

 

Es grüßt Sie herzlich

Herr Grün

Kommentare

  1. Kristina meint

    Lieber Herr Grün,
    eine ganze Weile schleiche ich schon um dieses Rezept herum, wage es aber noch nicht, den Espressosirup zuzubereiten, denn mich quält eine Frage: Wie lange hält er sich denn? Schließlich soll er auch gebührend zum Einsatz kommen können.

    <3-liche Grüße,
    Kristina

    • Herr Grün meint

      Liebe Kristina! Ich habe den Espressosirup am 18. August hergestellt und bisher ungefähr ein Drittel davon verwendet. Er steht im Kühlschrank und ist immer noch tadellos:-) Trauen Sie sich. Viele Grüße von Herrn Grün.

      • Kristina meint

        Wunderbar – vielen Dank für die schnelle Antwort! Fast zwei Monate plus x sind ja super, genügend Zeit so einiges damit auszuprobieren! 🙂 Dann werde ich mich wohl mal ans Werk machen.

    • Herr Grün meint

      Lieber Jake! Eine sehr gute Idee:-) Das werde ich mal ausprobieren. Viele Grüße und viel Freude mit dem Espressosirup – Herr Grün

  2. Angela meint

    Ich hätte eine Frage zum Zucker :
    Muss der unbedingt rein ?
    Ich ernähre mich nämlich nahezu ( soweit möglich ! 🙂 ) zuckerfrei.
    Wird da “dann auch ein Schuh draus ” ???
    Oder braucht es den Zucker, um sirupartig zu werden ?

    Hat das schon mal wer ausprobiert.
    GLG
    A.

  3. Anne-Katrin meint

    Lieber Herr Grün,

    Der Espresso Sirup ist wirklich sehr fein, vielen Dank für dieses tolle Rezept!

    Liebe Grüße

    Anne-Katrin

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.