Italienische Brötchen ganz einfach selber backen

Italienische Brötchen ganz einfach selber backen»Finden Sie, die Brötchen sind italienisch?« Ich schaute Professor Caprese erwartungsvoll an. Der strich sich gerade Butter und frische Erdbeermarmelade auf sechs Brötchenhälften. Er biß in eine und kaute. Ich platzte fast vor Neugier.
»Mh. Italienisch? Schwer zu sagen, Signore Grün. Vielleicht norditalienisch.« Er grinste mich an. Dabei tropfte jede Menge Erdbeermarmelade auf sein weißes Hemd. »Aber fantastico. Wirklich fantastico.« Er beugte sich etwas nach vorne und klopfte mir auf die Schulter.

Anmerkung: Diese Brötchen sind relativ schnell zubereitet und zudem sind sie sehr kross. Innen schön fluffig. Ich finde, man kann sie auch gut im Urlaub zubereiten. Das Grundrezept fand ich bei Christian und seinem herrlichen Amboss Blog, der mir von Anfang an sympathisch war. Ein Gewinn. Ich werde den Link unten noch einblenden. Das Teigrezept ist fast identisch. Die Vorgehensweise habe ich etwas verändert. Ich nutze Falttechnik und Gärzeiten wie beim französischen Baguette. Aber dazu gleich mehr bei der Zubereitung.


Zutaten für circa 5 Brötchen

275 g Mehl – bitte unbedingt Typ 550 – das ist sehr wichtig

5 g Frischhefe

10 g Olivenöl

10 g flüssiger Honig

1  TL Salz

175 ml warmes Wasser


Zubereitung

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Knethaken zuerst 2 Minuten auf niedrigster Stufe und dann auf höchster Stufe kneten, bis sich der Teig als Kloß von der Schüssel abhebt. Nun den Teig, in einer Schüssel, zugedeckt circa 30 Minuten ruhen lassen.

Nun gehen Sie so vor, wie hier, ab Punkt 2, beschrieben. (Falttechnik)

Ich habe den Teig in 5 gleich große Stücke aufgeteilt, etwas mit dem Messer oben angeritzt und bemehlt. Natürlich kamen sie dann auf mein Baguetteblech. Sie können sie auch auf ein Blech mit Backpapier legen. Ich empfehle hier aber dennoch die Anschaffung eines Baguettebleches:)

Die Brötchen auf mittlerer Schiene (falls mit Baguetteblech bitte den Gitterrost nutzen) in den auf 230 Grad vorgeheizten Herd (Umluft). Sie wissen schon: Jeder Herd ist anders. Gehen Sie nach Ihren Erfahrungen. In den Herd (unten) bitte ein Behältnis mit Wasser stellen. Das mache ich, damit die Kruste schön kross wird. Ich nutze dazu eine Auflaufform.

Circa 10 – 12  Minuten backen. Auf jeden Fall sollten sie die Farbe haben, wie auf dem Foto:)

Brötchen selber backen

Brötchen selber backen

Vielleicht möchten Sie auch das französische Baguette backen. Zum Rezept geht es hier.

Zum Amboss Blog von Christian, dem ich von hier aus herzlich danke, geht es hier.


Gutes Gelingen und viele Grüße

Herr Grün

Kommentare

  1. Christian meint

    Hallo Herr Grün,

    da werde ich ja ganz rot bei so viel Lob ;-),
    gebe das Kompliment aber gern zurück, denn die Brötchen sehen seeeeehr lecker aus!
    Genauso wie dein Erdbeerkuchen, den ich beim Stöbern auf deinem Blog gerade entdeckt habe und dieses Wochenende wohl nachgebacken wird….

    Liebe Grüße
    Christian

    • Herr Grün meint

      Lieber Christian! Da brauchst du gar nicht rot zu werden:)) Du hast genau den Blog, den ich immer gesucht habe. So schön praktisch und dennoch raffiniert. Ich freue mich, wenn du den Erdbeerkuchen nachbackst und bin gespannt, wie du ihn findest:)) Bis bald und viele Grüße – Herr Grün

  2. Sue meint

    mmh, das sieht lecker aus. Leider habe ich keinen Umluft-Herd, bei wieviel °C kann ich die Brötchen mit Ober-/Unterhitze backen? 🙂

    Lieben Gruß & danke,
    Sue

    • Herr Grün meint

      Hallo Sue! Gleiche Gradzahl – es dauert wahrscheinlich ein paar Minuten länger 🙂 Viele Grüße von Herrn Grün

  3. Stoni meint

    Habe heute das Baguette gebacken, das ist wirklich ein tolles Rezept – sehr lecker (mit selbstgemachter Bärlauchbutter). Die Brötchen würde ich gerne mal Sonntags zum Frühstück essen. Kann ich die fertigen Rohlinge über Nacht im Kühlschrank lagern oder wie mache ich das am Besten? Ich möchte ungern morgens um 4 in der Küche stehen ;).

    • Herr Grün meint

      Liebe/er Stoni! Einfach die letzte Faltung morgens machen. Den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen. In ein Behältnis und Deckel oben lose drauflegen:) Einen leichten Qualitätsverlust wird es schon geben – aber es passt schpn:) Viele Grüße von Herrn Grün

      • Stoni meint

        Vielen Danke Herr Grün,
        das werde ich am Wochenende mal testen.
        Schönes Wochenende und liebe Grüße aus dem hohen Norden…

  4. Petra meint

    Guten Morgen Herr Grün!
    Ich habe gestern Ihre ganz wundervollen Brötchen ausprobiert,seeeeeeehr köstlich.Der Rest der Familie war ebenso begeistert und der Meinung das wären doch Wiederholungstäter. 🙂
    Nun liebäugel ich mit einem Baguettblech,welches könne Sie mir da empfehlen ?
    Sonnige Grüße und vielen Dank für das tolle “Brötchenerlebnis”
    Petra

    • Herr Grün meint

      Liebe Petra! Ah – ich liebe Begeisterung:) Ich besitze das Baguetteblech von Städter – damit bin ich sehr zufrieden. Es kostet circa 15 €. Eine sehr lohnenswerte Anschaffung, weil das Blech das Baguette/Ficelle – die Brötchen so schön in Form hält:) Viele Grüße von Herrn Grün

  5. Astrid meint

    Habe heute die Brötchen gebacken. Sind super lecker und das Urteil meiner Familie: unbedingt regelmäßig backen! 😀

  6. Kate meint

    Lieber Herr Grün,
    nach langem Suchen, bin ich über dieses tolle Rezept gestolpert und konnte nicht umhin es umgehend auszuprobieren. Da es wirklich so toll gelungen ist, konnte ich nicht widerstehen es auch meinen Lesern zu präsentieren und Sie, lieber Herr Grün, in den höchsten Tönen zu loben. Ich hoffe, Sie haben nichts dagegen.

    Es grüßt Sie,
    Kate

  7. Sandra meint

    Frisch Hefe ist hier in den USA schwer zu bekommen, kann man auch trocken hefe (granulate) benutzen? Und wenn ja wie würde ich dann vorgehen?
    Bitte und Danke!😊

    • Herr Grün meint

      Liebe Sandra! Die Trockenhefe (1 PÄckchen entspricht in Deutschland – glaube ich – 20 g Frischhefe)mit dem Zucker ins warme Wasser geben. Das schäumt dann etwas. Diese Masse über das Mehl gießen und weiter geht es:) Viel Erfolg und viele Grüße von Herrn Grün

    • Herr Grün meint

      Liebe Nicole! Ich habe mal recherchiert und herausgefunden, dass Breadflour am ehesten dem 550 Mehl entspricht. Viel Erfolg und viele Grüße – Herr Grün

  8. Barbara meint

    Hallo Herr Grün,

    habe gestern das Baguette gebacken! War für das erste Mal sehr zufrieden.
    Es hätte innen nur ein bisschen lockerer sein können.
    Aber ich gebe nicht auf. Werde demnächst auch die italienischen Brötchen
    backen. Vielen Dank für die Rezepte! Sie sind eine Bereicherung für mich!
    Liebe Grüße
    Barbara

  9. Pe meint

    Ohhh, echt lecker diese Brötchen. So unglaublich fluffig! Kaum zu glauben, dass sie so einfach zu machen sind und das Geheimnis im Zeitaufwand zu liegen scheint. Vielen vielen Dank für dieses tolle Rezept.

  10. Monika Stahl meint

    Hallo Herr Grün, ich habe heute diese Brötchen gebacken (5 kleine). Ich kann mit vollster Überzeugung sagen: Jeder Bäcker wird “neidisch”, wenn er das Ergebnis sieht. Ganz, ganz großartig!!
    Jedes Gericht, was ich bisher von Ihrer Seite ausprobiert habe, (es waren nicht wenige) klappt und schmeckt sehr gut. Ich bin so froh, daß ich Ihre Seite “gefunden” habe. Danke dafür!

    • Herr Grün meint

      Liebe Monika! Das freut mich sehr:)) Weiterhin gutes Gelingen und viel Spaß – Viele Grüße aus dem Kochlabor von Herrn Grün

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.