Linsen-Bananen-Balls mit Erdnuss-Paprika-Soße und Reis

vegane LinsenballsHeute Abend sind Professor Caprese, Luigi und Herr Josele meine Gäste. Zuerst werden wir asiatisch essen. Ich habe im Kochlabor eine Kleinigkeit vorbereitet: Linsen-Bananen-Balls mit Erdnuss-Paprika-Soße und Reis.
Anschließend hält der Professor einen kleinen Vortrag über den Stand der Roboterforschung am Beispiel eines neapolitanischen Roboters, der angeblich in der Lage ist, völlig selbständig eine Pizzeria zu führen und sogar Pizza auf einer Vespa auszuliefern. Na ja – Sie merken schon. Das wird bestimmt lustig.
Sie interessieren sich für die Linsen-Bananen-Balls und die pikante Erdnuss-Paprika-Soße? Gerne.

Zutaten (für zwei Portionen)

Zutaten Erdnuss-Paprika-Soße

250 g roter Paprika
1 mittelgroße rote Zwiebel
2 geh. EL Erdnuss-Crème crunchy
50 ml Sojasoße
150 bis 200 ml Kokosmilch
2 EL Öl Ihrer Wahl
1 EL getrockneter Majoran
1 TL Curry mittelscharf
Salz, frischer schwarzer Pfeffer


Zutaten Linsen-Bananen-Balls (circa 6)

100 g gelbe geschälte Linsen
100 g reife Banane
30 g Kartoffelmehl
40 g Paniermehl
2 TL Curry mittelscharf
1 EL getrocknetes Majoran
Salz, frischer schwarzer Pfeffer


Und zusätzlich 150 g Basmatireis


Zubereitung Erdnuss-Paprika-Soße

Die Zwiebel in Würfel schneiden. Die Paprika in große Würfel schneiden.
Die Zwiebelstücke mit circa 2 EL Öl andünsten. Dann die Paprika dazugeben und ebenfalls circa 10 Minuten andünsten. Die Stücke sollten noch bißfest sein.
Das Ganze mit Sojasoße übergießen und kurz aufkochen lassen. Dann mit Curry, Majoran, Salz und frischem Pfeffer würzen. Kurz noch einmal etwas köcheln lassen. Dann die Erdnussbutter dazugeben. Alles gut umrühren. Die Kokosmilch dazugeben und umrühren. Nun nach Gusto abschmecken und eventuell nachwürzen. Ist Ihnen die Soße (wegen der Sojasoße) etwas zu salzig, ruhig noch etwas Kokosmilch dazugeben. Die Soße abgedeckt zur Seite stellen.


Zwischendurch den Reis nach Packungsanleitung kochen und warmstellen


Zubereitung Linsen-Bananen-Balls

Die Linsen nach Packungsanweisung kochen, in Siebschüssel geben und etwas abdampfen lassen (auf keinen Fall sollten sie zu wässrig sein). Noch leicht warm mit einem Pürierstab pürieren. Die Banane dazugeben und gut zerdrücken. Das Kartoffelmehl und das Paniermehl dazugeben und alles miteinander vermengen. Tipp: Das Paniermehl habe ich mir aus trockenem Vollkornbrot gemahlen.
Die Masse mit Curry, Majoran, Salz und Pfeffer würzen. Zur Seite stellen und 10 Minuten quellen lassen.
Danach circa 6 Balls formen und in einer beschichteten Pfanne von allen Seiten in ausreichend Öl braun frittieren. Anschließend kurz auf Küchenpapier legen.


Finish

Die Soße kurz erhitzen. Die Linsen-Bananen-Balls auf einen Teller geben. Die Soße daneben und etwas Reis dazu.


Gutes Gelingen

und viele Grüße

Herr Grün

Kommentare

  1. Andrea meint

    Hallo Herr Grün,
    das klingt ja lecker, danke für das Rezept. Und so einen Roboter hätte ich auch gerne, der für mich Pizza macht 🙂
    Grüße ins Kochlabor
    Andrea

    • Herr Grün meint

      Liebe Andrea! Professor Caprese arbeitet an einer Serienherstellung dieses Roboters. Mal schauen. Bald kannst du sicherlich einen bestellen:) Viele Grüße von Herrn Grün

  2. Debbie meint

    Es klingt nicht nur lecker, es ist lecker! Nachgekocht und für gut befunden! 🙂
    Die Bällchen habe ich noch mit ein wenig Koriander und Zitronengras abgeschmeckt und zur Soße einen Hauch Knoblauch gegeben. Aber auch ohne diese zusätzlichen Gewürze ist dieses Gericht sehr schmackhaft und empfehlenswert!
    Vielen Dank und freundliche Grüße aus dem Norden!
    Debbie

  3. Orangerie meint

    Ihren Blog, sehr geehrter (wörtlich zu nehmen) Herr Grün,
    habe ich erst ganz vor kurzem entdeckt.
    Ich bin begeistert. Die Kunstform, die sie gewählt haben und die Art der Rezepte sind für mich sehr verlockend. So geht es ab jetzt ans Nachkochen. Ich muss mich nur noch entscheiden, womit ich anfange.

    Herzliche Grüße von der neuen Leserin Orangerie.

  4. Livia meint

    Dieses vorzügliche Gericht wurde heute von mir zubereitet (an dieser Stelle sei anzumerken, dass ich eher in die Kategorie “Kochmuffel” falle und möglichst selten den Kochlöffel schwinge) und es hat gute Chancen, mein neues Lieblingsgericht zu werden, da es viele meiner Passionen (Reis, Sojasauce, Erdnuss(butter)) vereint. Die Linsen-Bananen-Balls waren ebenfalls lecker, vom Frittieren in der Pfanne habe ich keine Ahnung, aber das Gesamtergebnis war unglaublich schmackhaft!

    Danke für das tolle Rezept!

    • Herr Grün meint

      Liebe Livia! Ach – so ein schönes Kompliment:) Vielen Dank! Schön, dass ich Ihnen mit diesem Rezept eine Freude machen konnte. Es grüßt Sie aus dem Kochlabor: Herr Grün

  5. isabel meint

    Den Pizza-Robotter können Sie mir schenken, Herr Grün…!
    Ich koche lieber selbst, wenn das Gericht soo köstlich ist, wie dies
    hier! Fantastisch!

  6. Cornelia meint

    Hallo! Super Rezept! Mein Freund war sehr skeptisch aber hat dann alles ruckzuck weg geputzt. Ich habe die Bällchen allerdings im Backofen gemacht (aus Bequemlichkeit ^^). Waren natürlich nicht so wunderhübsch wie bei Ihnen Herr Grün, aber geschmacklich top. Mit backen und allem drum und dran haben wir gerade mal 40 Minuten gebraucht.

    Freue mich noch mal Rezepten zu testen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.