Nuss-Striezel mit und ohne Streuseln

 

Nuss-Striezel

dernusstriezelIch bin heute (Sonntag) extra früh aufgestanden, um etwas mit Striezeln zu experimentieren. Ich mag sie gerne kross, mit einer Nussfüllung. Unbedingt sollten es auch welche mit Streuseln sein.

Mein Vorbild sind die Striezel von Bäcker Kalmes in Uchtelfangen. Das ist ein Ortsteil von Illingen im Saarland. Mein Lieblingsbäcker und der beste Bäcker, den ich kenne. Der Ort liegt an der Autobahn Richtung Saarbrücken, ist also ganz einfach zu erreichen. Besuchen Sie ihn unbedingt….und grüßen Sie von mir:)

Und hier sind meine Striezel aus dem Kochlabor.

Zutaten (für circa 5 Striezel – je nach Größe)

Für den Teig

75 ml Milch
40 g Butter
40 g Zucker
250 g Mehl – bitte nur die Sorte 550
1 Ei
½ Würfel frische Hefe

Für die Streusel

50 g Mehl
50 g Zucker
35 g Butter
½ TL Zimt

Für die Nussfüllung

100 g gemahlene Haselnüsse
100 ml Sahne
30 g Zucker
1 TL Zimt
2 EL Nuss-Nougat-Crème
1 TL Öl
1 EL Kakao

Zubereitung

Teig

Die Milch in einem Topf erwärmen. Die Butter in der warmen Milch schmelzen lassen. Diese Flüssigkeit etwas abkühlen lassen. Sie sollte handwarm sein. Das ist wichtig für die Hefe. Die Hefe und den Zucker dazugeben und alles zu einer homogenen Flüssigkeit verühren. Klümpchen sollten keine mehr drin sein.

Das Mehl in eine Schüssel geben. Darin eine Kuhle bilden und die Milchmischung hineingießen. Nun das Mehl am Rand mit einer Gabel über die Flüssigigkeit wischen, sodass diese bedeckt ist. Mit einem Tuch abdecken und für 15 Minuten an einen warmen Ort stellen.

Nach den 15 Minuten das Ei dazugeben, alles gut vermischen, etwas kneten und zu einem Kloß formen. Diesen Kloß zugedeckt noch einmal 30 Minuten an einen warmen Ort stellen.

Während der Teig etwas geht, können Sie die Nussfüllung und den Streuselteig vorbereiten.

Streuselteig

Den Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.

Alle Zutaten vermischen, verkneten und zu einem Kloß formen.

Nussfüllung

Alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander vermischen.

Finish

Den Striezelteig auf einer gut bemehlten Fläche zu einem Quadrat (40 X 40 cm) mit einem Nudelholz auswalken.

Die Teigfläche mit Nussfüllung bestreichen. Lassen Sie an den Rändern etwas Platz, sonst flutscht sie später an den Enden raus:)

faltung

Den Teig nun im unteren Drittel falten und dann noch einmal ins obere Drittel (siehe Zeichnung).

Den so gefalteten Teig nun in Stücke zerteilen. Die äußeren Ränder schmal abschneiden. Ich dachte, das sieht später schöner aus, weil sie ja meisten etwas franselig sind und kaum Nussfüllung enthalten.

Dann in 5 Stücke zerteilen. Das kommt natürlich auf die Größe an.

Ich habe 4 in der rechteckigen Form belassen und eins (wie in der Abbildung zu sehen) in sich gedreht, sodass eine Art Fliege entstand, die später nicht mit Streuseln belegt wurde.

Die Teigteile auf ein Blech legen mit Backpapier. Circa 1 EL Butter im Topf zerlassen und damit die Teilchen, auf die die Streusel kommen, bestreichen. So haften die Streusel später besser.
Die Striezel mit dem Streuselteig bekrümeln:)

Nun kommen die Teigteile für circa 12 bis 15 Minuten (gehen Sie aber am Besten nach der Farbe) in den Ofen – mittlere Schiene.

Lassen Sie die fertigen Striezel noch abkühlen. Die Streusel zerbröseln nämlich leicht, wenn sie noch heiß sind.
Dann mit Puderzucker bestreuen.

 

Gutes Gelingen und viele Grüße aus dem Kochlabor

Herr Grün


Kommentare

  1. Missy meint

    Lieber Herr Grün, ich bin auf Ihre Striezel gestoßen und würde mich am Wochenende daran versuchen wollen. Ich frage mich nur, ob aus Butter, Milch und Zucker Streusel werden können. In der Regel mache ich 1/3 Mehl, 1/3 Butter, 1/3 Zucker. Beste Grüße Missy

    • Herr Grün meint

      Liebe Missy! Oh – da hatte sich ein Fehler versteckt. Es muss natürlich 50 g Mehl und nicht Milch heißen:) Vielen Dank und viele Grüße – Herr Grüß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.