Lemon Curd ohne Ei – einfach selber machen

Lemon Curd ohne Ei»Herr Grün, diese Zitronencrème schmeckt köstlich. Was sagten Sie? Wie nennen sie die Engländer?« Caprese leckte den Löffel ab und wollte ihn gerade wieder ins Glas stecken.
»Professor, ich brauche die Crème für einen Kuchen. Sie heisst Lemon Curd.« Ich nahm ihm das Glas weg. Obwohl ich mich auch etwas freute, dass sie ihm schmeckte.
»Heute Nachmittag gibt es den Kuchen. Mit der Crème. Sie sind eingeladen.«
»Lemon Curd also.« Er schüttelte den Kopf. »Diese Engländer.«
Dann verließ er das Kochlabor.

Da ich die englische Zitronencrème für einen Kuchen benötige und den Ei-Geschmack darin nicht so gerne mag, habe ich mir eine Crème ohne Ei ausgedacht.
Lemon Curd schmeckt auch herrlich zu Muffins, Scones, Käsekuchen oder einfach wie Marmelade zu Brötchen.

Zutaten (für ein kleines Glas voll – wenn Sie mehr möchten: nur zu und die Menge vervielfachen)

75 ml Zitronensaft von BIO-Zitronen
100 g Rohrohrzucker (Wichtig: Bitte nur hellen Rohrohrzucker – keinen Rohrzucker. Letzterer ist braun und dadurch wird der Lemon curd bräunlich)
1 geh. EL Vanillezucker (wie man den selber herstellen kann, sehen Sie hier)
50 g Butter
50 ml Sahne
10 g Speisestärke
Abrieb einer Bio-Zitrone


Anmerkung: Einige Leser schrieben mir, dass ihr Lemon curd bräunlich sei. Das liegt wohl daran, dass sie Rohrzucker verwendet haben, der ja bräunlich ist.
Verwenden Sie also Rohrohrzucker oder auch normalen Zucker. Hier einmal ein Foto, damit sie den farblichen Unterschied (links Rohrohrucker / rechts herkömmlicher Zucker) sehen. Die Rohrohrzucker-Variante ist geschmacklich etwas karamelliger. Die Zuckervariante etwas zitroniger. Entscheiden Sie einfach nach Ihrem Geschmack:)

Lemon curd ohne Ei ganz einfach selber machen


Zubereitung

Den Zitronensaft mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einen kleinen Topf geben, kurz aufkochen und dann circa 3 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Immer wieder mal umrühren.
Die Butter dazugeben und schmelzen lassen. Nun auch die Sahne dazugeben. Alles gut umrühren und 3 Minuten köcheln lassen.
Die gesiebte Stärke in eine kleine Schüssel geben und nach und nach mit 5 bis 6 EL der Zitronenmasse anrühren, bis eine leicht dickflüssige Masse entstanden ist (das kennen Sie vielleicht vom Puddingkochen).  Es sollen keine Klümpchen entstehen. Anmerkung: Klümpchen entstehen leicht, wenn man zu schnell zu viel Stärke dazugibt. Lieber immer Schritt für Schritt ein bisschen der Stärke mit der Zitronenmasse vermischen, sodass ein dickflüssiger Brei entsteht. Sollte Ihnen das Malheur mit den Klümpchen dennoch passieren, dann geben Sie den Curd einfach durch ein Haarsieb – und schwupps sind sie wieder weg. Diese Mischung dann langsam in den Topf fließen lassen und dabei mit einem Schneebesen kräftig umrühren. Kurz noch einmal für eine Minute aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Geben Sie nun noch den Zitronenabrieb dazu und rühren Sie das Ganze noch einmal gut um. Stellen Sie die Crème nun für einige Stunden (am besten über Nacht) in den Kühlschrank. Und wenn Sie es gar nicht abwarten können, dann probieren Sie halt. Ach – das haben Sie schon gemacht:)



Sie können die Crème auch nach belieben mit Tonkabohnen, Vanillemark oder vielleicht sogar etwas Gin verfeinern.

 

Jo Reinhardt von Viva Culinaria hat hier mal einen Martini mit dem Herr Grün Lemon Curd vorbereitet. Ein tolles Rezept mit einer sehr unterhaltsamen Beschreibung:) Danke – lieber Jo!


Ja – das war es schon.

Übrigens: Hier finden Sie das Rezept zu einem Orangen curd ohne Ei.

Viel Spaß und viele Experimente mit dem Lemon Curd

Herr Grün

Kommentare

  1. Jake1965Blues meint

    Das scheint mit wieder einmal sehr zur Nachahmung geeignet. Ich frage mich nur gerade, welche Menge Vanillezucker denn nun gemeint ist. Teelöffel?

  2. Ina meint

    Wow, was für eine tolle Seite! Ich war gerade auf der Suche nach einem einfachen Curd-Rezept und zack – jezt bin ich hier. Das Rezept klingt super und ich werde es definitiv ausprobieren. Wenn ich mich hier so umsehen, dann denke ich mir, dass Herrn Grün bestimmt auch etwas Leckeres zu meinem Event einfallen würde. Dort suche ich gerade leckere Aufläufe, Gratins & Co. Ich würde mich sehr freuen, wenn er mal bei mir vorbei schaut 🙂

    http://inaisst.blogspot.de/2014/11/2-blog-event-auflauf-co.html

    Besten Gruß
    Ina

  3. Petra meint

    Hallo Herr Grün,
    habe dieser Tage das Lemoncurd gemacht und direkt vorschriftmäßig 😉 in den Kühlschrank gestellt.Heute Mittag gab´s Vollkornpfannkuchen und der Griff zum Lemoncurd……mmmmhhhh köstlich.Vielen Dank für das köstliche Rezept!
    Viel Grüße
    Petra

    • Herr Grün meint

      Liebe Petra! Gute Idee – das mit den Vollkornpfannkuchen. Das freut mich. Ich bin gespannt, was Sie noch alles mit dem Lemon curd anstellen werden.) Viele Grüße von Herrn Grün

  4. Silvia meint

    Vielen Dank für dieses schnelle, einfache und gelungene Rezept! Ich bin Hobbyköchin und habe das Ausprobieren sehr genossen 🙂

  5. Sabine Sünkel meint

    Lieber Herr Grün,
    seitdem ich Ihre Seite entdeckt habe, komme ich nicht mehr los von Ihnen, Ihren lieben Freunden und den netten Geschichten und natürlich den tollen Rezepten. Das Lemon Curd Rezept hat mir keine Ruhe gelassen und heute war es endlich so weit. Nun steht die Creme zum Abkühlen auf dem Küchentresen. Na klar, ich hab schon probiert 😉 und bin begeistert. .. .Grade hör ich, wie sich schon wieder jemand drüber hermacht: „hmmmmm, das ist ja lecker“. Da muss ich doch gleich mal nachsehen.
    Liebe Grüße
    Sabine

  6. Beatrice meint

    Lemon Curd ohne Ei – aber auf jeden Fall mit Suchtfaktor.
    Herr Grün, ich danke ganz herzlich und über das Hüftgold mache ich mir später wieder Gedanken 😉

  7. laura meint

    Sehr sehr köstlich!! – Ich habs vegan gemacht, mit alsan statt Butter und mit Sojasahne. Hält sich im Kühlschrank mehrere Monate.

  8. Sandra meint

    Lieber Herr Grün, die lemon curd ist ein traum. Leider ist sie ehr Karamell-Farben als gelb,woran kann das liegen?
    Liebe grüße von der schwäbischen Alb

    • Herr Grün meint

      Liebe Sandra! wahrscheinlich haben Sie sehr dunklen Rohrzucker genommen. Ich verwende den BIO Rohrohrzucker von Alnatura. Der ist sehr hell. Probieren Sie es also einmal mit einem helleren Rohrohrzucker. Das wäre mein Tipp. Viele Grüße und gutes Gelingen – Herr Grün

      • Sandra meint

        Vielen lieben Dank für die schnelle Rückmeldung 😉 Ich habe den Rohrzucker von Lidl benutzt, werde es aber auf jeden Fall mit der Variante von alnatura versuchen.
        Danke!

  9. Fräulein Food meint

    Lieber Herr Grün,
    bereits im letzten Jahr bin ich auf Ihren wunderbaren Blog gestoßen und möchte die Gelegenheit nutzen, Ihnen dafür ein Kompliment auszusprechen.

    Gestern landete ich auf der Suche nach einem Rezept für Lemon Curd wieder bei Ihnen. Ich habe es direkt ausprobiert und für fabelhaft befunden. Gerade wegen ohne Ei.

    Ich werde Sie wieder lesen,
    das Fräulein Food

    • Herr Grün meint

      Liebes Fräulein Food!

      Vielen Dank für den netten Kommentar. Das freut mich, dass Ihnen der Lemon curd gefällt. Es gibt auf der Herr Grün Seite jetzt auch Orange curd und ein Rezept mit einer Käsetarte.

      Viele Grüße und gutes Gelingen

      Ihr Herr Grün

  10. Trudy70 meint

    Hallo Herr Grün,

    herzlichen Dank für dieses tolle Rezept.
    Ich habe es gestern ausprobiert und es gelang großartig.
    Meine Mutter leidet an einer Eier-Unverträglichkeit und ich konnte ihr bisher noch nie meine heiß geliebte Tarte au citron anbieten (eine Sünde, wenn man bedenkt, dass ich in Frankreich wohne) – nun ist es soweit – und das auch noch zum Muttertag !

    Viele Grüße
    Trudy

    • Herr Grün meint

      Liebe Trudy! Ach – das freut mich sehr, dass mein Rezept Ihnen schmeckt und für Ihre Mutter sogar zum Geschenk wurde:)) Viele Grüße aus Hamburg von Herrn Grün

      • Trudy70 meint

        Hallo Herr Grün,
        es war wundervoll. Ich habe Tartelettes gebacken – die für meine Mutter natürlich ohne Baiser, dafür à la „Creme brulee“ mit gebranntem Rohrzucker, alle anderen bekamen die Originalvariante und waren nicht weniger begeistert.
        Jetzt geht es an Ihren Streuselkuchen !!
        Grüße aus dem Elsass
        Trudy

  11. Bea(trice) meint

    Lieber Herr Grün,

    köstlich!!! Orange auch! Danke für dieses feine Rezept! Und endlich Curd ohne Ei…

    Bin gespannt auf weitere tolle Rezepte!

    Liebe Grüße,

    Bea

    • Herr Grün meint

      Liebe Silke!

      Ich finde, der Saft aus der Flasche schmeckt irgendwie nicht wie frischer Zitronensaft. Den Lemon Curd würde ich immer mit frischem Zitronensaft zubereiten:) Viele Grüße von Herrn Grün

  12. Keke meint

    Lieber Herr Grün,
    da ich keine Eier essen kann, musste ich auf mein geliebtes Lemon Curd bisher leider verzichten. Aber ab heute nicht mehr….Juhu. Ihr Lemon Curd ist köstlich.
    Es sieht nur leider nicht nach Lemon Curd aus. Hätte ich mal die Kommentare eher gelesen-:)))
    Hatte zwar Alnatura Rohrzucker aber Vollrohrzucker und jetzt ist das Curd eher tiefdunkelkaramellfarben.
    Na, der nächste Versuch wird nicht lange auf sich warten lassen und dann wirds besser.

    • Herr Grün meint

      Liebe Keke! Mh – sicherlich hatten Sie Rohrzucker – der ist nämlich braun:-) Der Rohrohrzucker von Alnatura ist eher hell – fast weiß. Damit wird der Lemon curd gelb. Viele Grüße Herr Grün

  13. Edith G. meint

    Oh das ist ja wunderbar..das man Lemon-Curd ohne Eier machen kann,macht mich glücklich.Toll,ich bin begeistert,nun muss ich es bald ausprobieren,und werde dann auf meinem Blog darüber berichten.
    Danke für das tolle Rezept..bis bald.Edith.

  14. Ronja meint

    Herr Grün, ein tolles Rezept!
    Vor ein paar Tagen stand ich im Supermarkt und hatte ein Glas Lemon Curd in der Hand – und da fiel mir wieder ein, dass ich schon vor Monaten ihre Variante auf meine „nachmachen-Liste“ gesetzt hab.
    Ausprobiert, für gut gefunden und gleich ein paar Gläschen mehr zum verschenken gemacht. Alle waren bis jetzt begeistert und überrascht, wie simpel man das Lemon Curd selbst herstellen kann.
    Ganz so gelb wie ihres ist meines auch nicht geworden (habe Biorohrohrzucker verwendet, zwar hell, aber nicht so richtig weiß, vielleicht lag es daran), tut dem Geschmack aber keinen Abbruch 😉
    Danke!

  15. Susanne meint

    Dieses Lemon-Curd ist der absolute Wahnsinn – bin quasi SÜCHTIG 🙂
    Ich habe es in der Weihnachtszeit als Pralinenfüllung verwendet und anstatt Nachtisch angeboten – alle waren total begeistert!!!!

    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept !!! Ich werde es immer wieder machen 🙂

    Viele Grüße
    Susanne

  16. Yvo meint

    Was fuer ein Wahnsinn! Ich habe das Rezept ausprobiert, da ich fuer Ostern etwas zum verschenken aus der Kueche suchte. Eingekauft, zusammen geruehrt und  schnell  war klar, wie ich meinen Freunden und Familie Ostern versuessen werde. Die Rechnung ging auf und ich bekam viele begeisterte Rueckmeldungen. Ihren Link habe ich entsprechend fleissig teilen muessen! Letzte Woche habe ich nun ein Rhabarber-Curd Rezept ohne Ei gesucht. Leider erfolglos und so habe ich kurzerhand ihr Orangen-Curd Rezept abgewandelt: Rhabarber mit Kirschsaft kurz aufgekocht, anschliessend pueriert und dann die 300 ml Orangensaft damit ersetzt. Ist auch sehr lecker geworden. Daher vielen Dank fuer die tollen Rezepte und weiter so!!! Sonnige Gruesse aus Dresden! 

  17. Sabrina meint

    Hallo herr gruen,
    Habe schon zum zweiten Mal das lemoncurd gemacht…
    Ich liebe es… Denn es ist ohne ei…
    Daumen hoch dafür…

    Aber eine frage hätte ich…
    Wie lange hält sich das denn?

    Liebe ggrüßeund danke für dieses Megatolle Rezept

    • Herr Grün meint

      Liebe Sabrina! Mh – also bei mir war sie nach zwei Tagen weg. Deshalb kann ich keine genaueren Angaben machen. Ich schätze aber, dass sie mindestens 7 Tage im Kühlschrank hält. Gutes Gelingen und viele Grüße von Herrn Grün

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Ostern rückt immer näher und wie wäre es mit knuffigen kleinen Frühlingsblumen zum Kaffee? Die sind so flott gebacken, dass keine Ausrede mehr gilt, ich habe es nicht geschafft oder so! Die sind wirklich auf den letzten Osterdrücker noch zu backen. Ein simpler Mürbeteig und ein köstliches Lemon Curd, welches nämlich ganz einfach ist, wenn man es macht wie der Gentleman „Herr Grün Kocht!“ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *